aktualisiert:

MICHELAU

SG deklassiert Schwabach

Sport: Handball Landesliga Nord Damen SG Kunstadt/Weidhausen : SC 04 Schwabach 29:22 (16:11)
Nicht zu halten für die Abwehr des SC Schwabach war Miriam Folosea, die mit sehenswerten Treffern ihren Anteil zum überraschenden Heimerfolg der SG Kunstadt/Weidhausen beisteuerte.

Handball

Leere Zuschauerränge in der Michelauer Mainfeldhalle, überall sichtbare Sicherheitshinweise und ein flächendeckender Einsatz von Desinfektionsmittel in der Halbzeitpause: Eigentlich hatten schon die Rahmenbedingungen der Landesliga-Partie zwischen SG Kunstadt-Weidhausen und SC Schwabach das Prädikat „außergewöhnlich“ verliehen. Doch das Team von Trainer Markus Büschel setzte dem Ganzen sportlich die Krone auf und schickte den favorisierten Sportclub nach einem beeindruckenden Heimsieg zurück nach Mittelfranken.

Landesliga Nord, Frauen

SG Kunstadt-Weidhausen – SC Schwabach 29:22 (16:11)

An den Mienen des letztjährigen Tabellendritten aus Schwabach ließ sich nach dem Schlusspfiff die Wucht des SG-Husarenstreichs ablesen: Die Heimmannschaft um die überragende Torhüterin Irene Dinkel-Dill war dem Gast spielerisch auf nahezu jeder Position überlegen und kam auch zu einem in der Höhe verdienten Heimerfolg.

Bereits die Anfangsphase machte deutlich, dass die SG im Gegensatz zum enttäuschenden Saisonauftakt in Kitzingen ein ganz anderes Gesicht zeigen wollte. Schwabach fand hingegen nach der langen Pause nie richtig in den Wettkampfmodus. Bis zur neunten Minute hatte die SG über die bärenstarke Elena Kerling das erste Ausrufezeichen gesetzt: Vier Tore der Spielmacherin sorgten nicht nur für die 4:2-Führung, sondern auch für die nötige Ruhe im Spiel der Gastgeberinnen. Deren Stärke aber allein auf die Torhüterleistung oder auf die insgesamt zwölf Tore von Kerling zu reduzieren, würde die Leistung der Büschel-Truppe nicht einmal im Ansatz widerspiegeln. Vielmehr bewies die SG nach dem Ausgleich zum 6:6 (15.) eine bemerkenswerte mannschaftliche Geschlossenheit, bei der jede vom Trainer eingesetzte Spielerin sofort Akzente setzte. Dies galt vor allem für die „Neue“ am Kreis: Miriam Folosea war ständiger Unruheherd am gegnerischen Kreis und kam genauso wie Laura-Michelle Fiedler zu wichtigen Treffern, die schließlich die überraschend klare 16:11-Führung ermöglichten. Nach dem Wiederanpfiff sorgte Franziska Röschlein ebenfalls über Außen schnell für klare Verhältnisse (18:11; 33.).

Auch die Abwehr überzeugt

Doch nicht nur im Angriff, sondern auch in der robusten und reaktionsschnellen Abwehr um Isabelle Redinger, Fabienne Seufert und Nora Glaß waren die Gastgeberinnen mit ihren variablen Defensivformationen dem Gegner klar überlegen. Zwar verkürzte Schwabach über die emsige Melanie Bludau nochmals auf 21:17 (45.), doch spätestens die erneuten Glanzparaden von Dinkel-Dill beendeten die vagen Hoffnungen des SC auf eine Wende. Nadine Freitags Treffer zum 27:17 (56.) deutete kurzfristig ein wahres Debakel für den eigentlichen Favoriten an, doch bis zum Schlusspfiff gelang dem SC wenigstens noch ein wenig Ergebniskosmetik.

Dem gelungenen Heimspielsonntag fügte im Anschluss die zweite Mannschaft noch ein Kapitel hinzu: In der Bezirksliga kam die SG nach starker Leistung zu einem 27:23 (13:8)-Erfolg gegen die SG Marktleuthen/Niederlamitz.

SG Kunstadt/Weidhausen: Dinkel-Dill, Carl – Kerling (12/8), Freitag (3), Folosea (3), Fiedler (3), Glaß (2), Röschlein (2), Seufert (2), Redinger (1), Weber (1), Bauer, Braun, Berghold / SC Schwabach: Lorber, M. Schneider – Bludau (9/4), Häusler (3), Doana (2/1), Dornisch (2), Roser (2/1), Spachmüller (2), Fleiter (1), Haaf (1), Lehner, B. Schneider / Schiedsrichter: D'Oria, Hlawatsch

Von unserem Mitarbeiter Matthias Schneider

Weitere Artikel