aktualisiert:

LICHTENFELS

Schach: Schachtage zum ersten Mal online

Schach

Weil die oberfränkischen Schachtage wegen des Lockdowns nicht wie gewohnt im Januar in der Franken-Akademie auf Schloss Schney bei Lichtenfels stattfinden konnten, wurden sie online ausgetragen – zum ersten Mal in ihrer Geschichte.

Beim Jugendschnellschachturnier (bis U14) haben sich 14 Spieler zwischen 6 und 13 Jahren angemeldet. Durch einen Sieg in der letzten Runde gewann Vincent Wolf (SC Bamberg) mit 6 von 7 Punkten knapp vor Noah Kamleiter (TSV Bindlach Aktionär) auf Platz 2 mit 5,5 Punkten und Jakob Gugel (SC Höchstadt/Aisch) auf Platz 3 mit 5 Punkten.

Spannung bis zum Schluss

Im Schnellschachturnier der U16, U18, U25 und Erwachsenen haben sich 33 Teilnehmer angemeldet. Vor der letzten Runde lagen Gerald Löw, Rebhan Gilbert und Johannes Pfadenhauer gleichauf. Nach weiteren spannenden 30 Minuten siegte Löw (TSV Bindlach) gegen Gilbert und gewann mit 7 von 7 Punkten auch das Turnier. Auf Platz 2 landete sein Vereinskollege Johannes Pfadenhauer mit 5 Punkten, gefolgt von Finn Knauer (SK Weidhausen), der Silber nur knapp verpasste.

Beim Blitzturnier haben sich 50 Schachfreunde nicht nur aus Oberfranken, sondern aus ganz Deutschland angemeldet. Sebastian Dietze (SC Höchstadt/Aisch) gewann vor Vereinskollege Peter Seidel und Gerald Löw (TSV Bindlach Aktionär).

Nachholtermin geplant

Vom 23. bis 26. Mai sollen die Schachtage „offline“ stattfinden und Schloss Schney über Pfingsten wieder der Schauplatz für die oberfränkischen Meisterschaften werden. (red)

Weitere Artikel