aktualisiert:

COBURG

Kartenvorverkauf gestartet

Handball

Der Handball-Bundesligaaufsteiger HSC 2000 Coburg hat mit seinem Dauerkartenverkauf begonnen. Die bisherigen Dauerkarten-Inhaber haben aber noch ein Vorkaufsrecht bis zum 10. Juli. Den HSC-Verantwortlichen ist bewusst, dass noch Unklarheiten darüber bestehen, unter welchen Auflagen die Saison im Oktober ausgetragen wird. Falls die Zuschauerzahl begrenzt werden sollte, werden Dauerkarten-Inhaber jedoch bevorzugt.

„Für die Unterstützung unserer treuen Dauerkarten-Inhaber sind wir sehr dankbar. Gerade in dieser Zeit! Deswegen ist es für uns selbstverständlich, dass sie den Vorzug erhalten“, sagt HSC-Geschäftsführer Jan Gorr. Da es aufgrund der abgebrochenen Spielzeit nur Aufsteiger gab, werden nächstes Jahr zwei Teams mehr in der HBL antreten, es wird somit 19 statt 17 Heimspiele geben.

Preislich bedeutet das Saisonticket einen Vorteil von fast 25 Prozent gegenüber Einzeltageskarten. Darüber hinaus gibt es viele weitere Vorteile und Anreize für Dauerkarten-Inhaber: Übertragbarkeit (bei gleicher Ermäßigungsstufe), keine Topspiel-Zuschläge, freien Eintritt bei der zweiten Mannschaft, einen Fanshop-Gutschein oder Rabatt auf das Aufstiegsshirt. Die Preise für eine Dauerkarte beginnen für Vollzahler bei 180 Euro (135 ermäßigt).

Eingeschränkte Öffnungszeiten

Aufgrund der Corona-Lage ist der Kauf in der HSC-Geschäftsstelle nur zu den gesonderten Öffnungszeiten (Dienstag und Freitag von 10 bis 14 Uhr und Donnerstag von 12 bis 16 Uhr) oder nach Terminabsprache möglich. Das Bestellformular kann auch per E-Mail oder Fax an die Geschäftsstelle gesendet oder dort eingeworfen werden. Das Formular und Infos gibt es unter www.hsc2000.de. Fragen können auch per E-Mail an dauerkarte@hsc2000.de oder telefonisch unter 09561/ 7318500 gestellt werden. Der Einzelkartenverkauf wird wohl nicht vor August beginnen. (red)

Weitere Artikel