aktualisiert:

SELB

Lichtenfels hält gut mit

Handball-BL Männer: Hochfranken II - TS Lichtenfels
Mit acht erzielten Toren avancierte TSL-Spielertrainer Cornelius John zum erfolgreichsten Werfer bei den Korbstädtern. Foto: Heike Günther

Handball

Bezirksliga-Spitzenreiter HSV Hochfranken II ist seiner Favoritenrolle gegen die Männer der TS Lichtenfels gerecht geworden. Die gastgebenden Handballer aus Selb mussten sich aber ganz schön strecken, um die Oberhand zu behalten. Das 37:30 (17:16) täuscht allerdings etwas über den wirklichen Spielverlauf hinweg. Die überzeugenden Korbstädter um Cornelius John und Philipp Rödel führten zwischenzeitlich mit vier Toren.

TSL führt mit 8:4

Zu Beginn waren die Gäste präsenter, glänzten mit guter Abwehr und hatten vor allem den HSV-Kreisläufer im Griff . In der Offensive zeigte sich insbesondere TSL-Spielertrainer Cornelius John treffsicher. So führte Lichtenfels, doch nach dem 8:4 durch Wolfgang Schulze brachen die Gäste ein. Die HSVler drehten das Spiel und zogen auf 15:11 weg. Durch Lukas Tremel und Lukas Will verkürzten die Gäste bis zur Pause aber auf 16:17.

Renner mit tollen Paraden

Durch teils spektakuläre Paraden von TSL-Schlussmann Tim Renner hielten die Lichtenfelser die Partie offen (24:21/43.), hatten dann aber etwas Probleme, sich gute Chancen herauszuspielen. Die Gastgeber steigerten sich in der Endphase und setzten sich bis zum Abpfiff noch klar ab. (gü)

HSV Hochfranken II: Westphal, Michanek– Baumann (4), Puschert (2), Fritsch, Zumpe (3), Kempf (4), Najman (6/1), Scherdel (3), Dietel (4), Fischer (5), Nützel (4), Ludwig, Ziesmann (2) / TS Lichtenfels: Renner, T. Freiburg – Geuer (1), Schulze (6), Lange, Eisele, Rödel (3), Mahler (1), Tremel (6), Söllner (1), John (8/4), Will (3/1), Henzler, B. Freiburg (1) / SR: Fuchs, John

Weitere Artikel