aktualisiert:

LICHTENFELS

Abwehr ist die Problemzone

TSL-Handballvorschau
Die TS Lichtenfels (blaue Trikots) offenbart in dieser Saison zu viele Lücken in der Defensive. Foto: Heike Günther

Vorne hui, hinten pfui – dieser Satz spiegelte in dieser Bezirksliga-Saison die Leistungen der Herren der TS Lichtenfels wider. Nun soll auch die Abwehr wieder besser stehen – und das ist im Heimspiel am Sonntag (15 Uhr, Sportzentrum) gegen den oberen Tabellennachbarn TV Ebersdorf auch nötig. Mit einem Sieg kann die TSL mit dem Gegner nach Punkten gleichziehen.

Das Lichtenfelser Team von Cornelius John und Philipp Rödel hat zudem gegenüber ihrer großen Anhängerschar etwas gutzumachen, die vor Wochenfrist lautstark anfeuerte, jedoch ob der Defizite in der TSL-Verteidigung enttäuscht die Halle verließ. Die Niederlage gegen Spitzenreiter TV Schönwald (31:38 ) war deutlich ausgefallen. Beim Vergleich der Torverhältnisse der TSL (157:158) und des TV Ebersdorf (125:131) spricht die Offensivleistung für, die Defensivleistung gegen Lichtenfels. Die Turnerschaft überzeugte bisher mit attraktivem und schnellem Angriffshandball, kann damit allerdings ihre Abwehrschwäche nicht kompensieren. Für das Sonntagsduell gilt es, die Kreise der Gästespieler Schimpl, Streng und Büschel einzugrenzen sowie dem Kreisläufer wenig Freiräume zu geben. Die TSL wird möglicherweise in veränderter Abwehrformation auflaufen. Ausfälle haben die Gastgeber keine. (gü)

Weitere Artikel