aktualisiert:

KREIS LICHTENFELS

Marktzeuln vor Herkulesaufgabe

Marktzeuln - Mönchröden
Mit viel Einsatz müssen die Marktzeulner, wie hier Andre Bergmann (links) gegen den Mönchrödener Lukas Köhn, zu Werke gehen, wenn sie gegen Spitzenreiter Ebersdorf überraschen wollen. Foto: Archiv/Czepera

Fußball-Bezirksliga

Für die Überraschung des vergangenen Spieltages der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West sorgte der TSV Ebensfeld mit seinem 2:1-Sieg beim TSV Mönchröden. Diesen Erfolg gilt es nun zu vergolden.

Im Heimspiel gegen den Tabellenletzten SC Jura Arnstein sollte dies gelingen. Heimvorteil genießen auch die SpVgg Ebing im Nachbarduell gegen den TSV Breitengüßbach und der TSV Marktzeuln gegen den SC Sylvia Ebersdorf. Alle drei Partien werden am Sonntag um 14 Uhr angepfiffen.

TSV Ebensfeld – SC Jura Arnstein

Einen Einstand nach Maß feierte der neue Ebensfelder Trainer Andreas Gebhard. Mit einem 2:1-Sieg beim TSV Mönchröden rechneten wohl auch die größten Optimisten beim TSV nicht. War die Partie in Mönchröden noch die Kür, ist das morgige Spiel die Pflicht. Mit einem Sieg über Schlusslicht Arnstein könnten die Ebensfelder einen Konkurrenten im Abstiegskampf klar distanzieren. Das wird allerdings ein hartes Stück Arbeit. Der Aufsteiger vom Jura kämpft, zeigt viel Einsatz.

Selbst beim 1:4 zuletzt gegen den TSV Burgebrach lieferten die Jura-Boys dem Gegner, trotz mehrerer Ausfälle, einen offenen Schlagabtausch. Die Ebensfelder sind also gewarnt. Nichtsdestotrotz wollen sie ihren Fans den ersten Heimsieg schenken, ihre beiden Dreier kamen auswärts zustande.

Die Zahlen sprechen für eine erfolgreiche Revanche für die 1:3-Hinspielniederlage. Arnstein hat auswärts bisher nur verloren.

TSV Marktzeuln – SC Syliva Ebersdorf

Fabian Göhl war in der Nachspielzeit der Schütze des 1:0-Siegtreffers der Marktzeulner zuletzt beim TSV Sonnefeld. Damit hat sich der TSV Luft nach unten geschaffen, konnte sich ins hintere Mittelfeld absetzen. Ein Fakt, der die Zeulner entspannter ins Match gegen den Spitzenreiter gehen lässt. Denn morgen befinden sich die Hausherren in der Außenseiterrolle.

Der Druck liegt bei den Schützlingen von SC-Trainer Dieter Kurth. Doch seine Jungs befinden sich in einer sehr starken Form, imponieren mit sieben Siegen in Serie, die den Sylvianern Platz 1 mit zwei Punkten Vorsprung einbrachten. Dennoch, die Marktzeulner können dem Tabellenführer das Leben schwer machen, wenn sie einen Sahnetag erwischen. Das Hinspiel gewann der SC mit 5:1.

SpVgg Ebing – TSV Breitengüßbach

Wenn die Mannschaft um das Ebinger Trainerduo Derra/Landgraf im Derby den TSV Breitengüßbach erwartet, treffen zwei Verlierer des vergangenen Wochenendes aufeinander. Dabei haben beide Teams völlig unterschiedliche Zielsetzungen. Die Ebinger sind nun wieder Tabellenvorletzter und dringend auf Punkte angewiesen. Die Gäste um Trainer Marco Hillemeier wollen weiter in der Spitzengruppe mitspielen. So kann diese Partie, obwohl beide Kontrahenten 18 Punkte trennen, durchaus spannend werden. Die Ebinger verkauften sich in der letzten Zeit gut, auch wenn sich dies nicht immer in Punkten auf dem Konto niederschlug. Gelingt den Hausherren die Revanche für die 0:3-Hinspielniederlage? (gefa)

Weitere Artikel