aktualisiert:

FUSSBALL-KREISLIGA

DJK Lichtenfels verliert Platz 1 mit 0:3

KL: DJK - Neukenroth
Kurz vor der Pause taucht der Neukenrother Tim Wachter (links) allein vor dem Lichtenfelser Torwart Venthan Surenthiran auf und erzielt das entscheidende 0:3. Foto: Gunther Czepera

Mit der 0:3-Heimniederlage im Topspiel der Fußball-Kreisliga Kronach hat die DJK Lichtenfels die Tabellenführung an den TSV Neukenroth abgeben müssen. Völlig von der Rolle sind die Fußballer der SpVgg Lettenreuth, die beim Vorletzten TSV Ludwigsstadt mit 1:3 den Kürzeren zog. Akut abstiegsgefährdet ist nach der 0:2-Niederlage beim SCW Obermain am Freitagabend der FC Marktgraitz. Drei wichtige Punkte im Abstiegskampf ergatterte der FC Burgkunstadt mit dem 5:2-Erfolg beim SV Friesen II. Der FC Lichtenfels II hat nach seiner 2:3-Niederlage in Theisenort nur noch fünf Punkte Abstand zum ersten Abstiegsplatz.

Kreisliga Kronach

SCW Obermain – FC Marktgraitz 2:0

Die Weismainer waren im Flutlicht-Kreisderby vor 230 Zuschauern klar die bessere Mannschaft. Nach wenigen Sekunden bereits scheiterte Küfner am starken FCM-Hüter Lauterbach. Pinter schoss knapp daneben (9.), Püls fand im „Graatzer“ Torsteher seinen Meister (18.). Bei einem der wenigen Gegenangriffe kam Schmitter für den FCM einen Schritt zu spät (20.). In der 26. Minute wurde Küfner im Strafraum gefoult und verwandelte den Elfmeter selbst zum 1:0. In der Folge gestalteten die Gäste das Spiel optisch ausgeglichen, die gefährlicheren Situationen hatte aber weiter die Heimelf. Zudem war der FCM ab der 53. Minute in Unterzahl. Franke sah nach einem Foul und anschließendem Reklamieren in einer Szene Gelb-Rot. Ein Herrmannsdörfer-Freistoß knallte gegen den Pfosten des Gästetores (63.). Vier Minuten später fiel die Vorentscheidung: Bauer dribbelte durchs Mittelfeld und traf mit einem leicht abgefälschten 23-Meter-Schuss in den Winkel zum 2:0. Nun riskierten die „Graatzer“ mehr. Bei einem langen Ball in den SCW-Strafraum kam Torjäger Pülz, der bei seiner Rückkehr ins Waldstadion von Ascherl und Hümmer meist abgemeldet wurde, zu spät (75.). Kurz darauf sah der Weismainer Pinter wegen Meckerns Gelb-Rot (77.). (asch)

Tore: 1:0 H. Küfner (26., Foulfelfmeter), 2:0 D. Bauer (67.) / Gelb-rote Karten: D. Pinter (77.) / S. Franke (53.) / SR: T. Fuhrmann (Pressig)

DJK Lichtenfels – TSV Neukenroth 0:3

300 Zuschauer wollten das Topspiel in Oberwallenstadt sehen. Beide Teams suchten ihr Heil gleich in der Offensive, wobei die DJKler in den ersten 20 Minuten fahrlässig mit ihren Chancen umgingen. Erst verpasste Bozkaya mit der Hacke aus vier Metern eine Hereingabe von Dießenbacher frei vor dem Tor, ehe kurze Zeit später derselbe Spieler eine Ecke per Kopf verlängerte und Woitschitzke am langen Pfosten den Ball übers Tor köpfte. In der 10. Minute hatte Hurec eine große Möglichkeit, als bei einer zu kurzen Abwehr das Gästetor leer, der Schuss jedoch über die Latte ging. Bozkaya kam bei einer leichten Torwartunsicherheit einen Schritt zu spät. Erst nach einer halben Stunde gaben die TSVler ihren ersten Schuss Richtung DJK-Tor ab. Nach 35 Minuten pfiff der Schiedsrichter nach einer Flanke der Gäste Handelfmeter. Wachter nutzte diesen zum 0:1. Nur eine Minute später köpfte Dießenbacher aus fünf Metern neben das Gästetor. Der Gast war effizienter. F. Maurer erhöhte mit einem trockenen Schuss aus 16 Metern nach zu kurzer Abwehr zum 0:2. Wachter setzte noch eins drauf und schockte die Heimelf quasi mit dem Halbzeitpfiff, als er nach Doppelpass klug zum 0:3 vollendete. In Hälfte 2 tat sich nicht mehr viel. Die Heimelf mühte sich, aber schaffte es nicht mehr, den immer wieder schnell umschaltenden Gast unter Druck zu setzen. Vielmehr verhinderte DJK-Torwart Venthan Surenthiran mit dem Fuß das 0:4 von F. Maurer. (hdü)

Tore: 0:1, T. Wachter (32., Elfmeter), 0:2 F. Maurer (36.), 0:3 T. Wachter (45.) / SR: M. Di Filippo

TSF Theisenort – FC Lichtenfels II 3:2

Die 80 Zuschauer sahen einen furiosen Beginn. Nach zwei Minuten traf Julian Puff auf Vorarbeit von Patrick Friedlein zum 1:0. Doch die FCL-Reserve schlug drei Minuten später durch Bastian Gutgesell zurück – 1:1. Sechs Minuten vor der Pause sorgte Joshua Betz gar für die Führung der Gäste. Die Theisenorter hatten aber den längeren Atem. 20 Minuten vor Schluss glich Daniel Blinzler per Foulelfmeter aus. Und Leon Höfner ließ die Fans in der 88. Minute nach dem 3:2 jubeln.

Tore: 1:0 Puff (2.), 1:1 Gutgesell (5.), 1:2 J. Betz (39.), 2:2 D. Blinzler (71., Foulelfmeter), 3:2 Höfner (88.) / SR: O. Barnert (Bayreuth)

SV Friesen II – FC Burgkunstadt 2:5

Friesen fand zunächst besser in die Begegnung und spielte nach vorne. Die Burgkunstadter kamen danach besser ins Spiel. Einen Freistoß aus dem Halbfeld verlängerte Taeges zu Straten, der am langen Eck unbedrängt zum 0:1 einschob (20.). Die Heimelf spielte weiter nach vorne. Dominik Zwosta bediente Adrian Staufer im Zentrum, der per Kopf den Ausgleich markierte (35.). Die Antwort der FCler kam prompt. Gahn schickte Kern in die Spitze, wo er allein vor Torwart Wolf gekonnt das 1:2 erzielte (37.). In der 42. Minute verlud Kern mit einem Solo die Friesener Abwehr und ließ mit einem Schuss ins lange Eck Wolf keine Chance – 1:3. Vier Minuten nach Wiederbeginn köpfte Taeges einen Eckball zum 1:4 ins Friesener Netz. Die Heimelf war bemüht, jedoch waren die Gäste effizienter und erhöhten in der 83. Minute durch Hiller auf 1:5. Friesen gelang nach einem Foul im Strafraum per Elfmeter das 2:5 durch Fugmann (86). (rw)

Tore: 0:1 Straten (20.), 1:1 Staufer (35.), 1:2 Kern (37.), 1:3 Kern (42.), 1:4 Taeges (49.), 1:5 Hiller (83.), 2:5 Fugmann (86., Foulelfmeter) / SR: R. Opris (Pettstadt)

TSV Ludwigsstadt – SpVgg Lettenreuth 3:1

Der TSV erarbeitete sich in der ersten halben Stunde dank seiner Zweikampfaggressivität ein Übergewicht, hatte aber zweimal Glück, als Torschüsse der Lettenreuther knapp am Gehäuse vorbeistrichen beziehungsweise kurz vor der Torlinie geklärt wurden. Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die „Ludschter“ vor dem Gästetor eiskalt. Zunächst wurde Herrmann schön freigespielt, scheiterte mit seinem Abschluss zwar am gut reagierenden Kaya, den Abstauber verwertete Fischbach aber zum 1:0 (57.). Zehn Minuten später köpfte Feuerpfeil einen Eckball von Herrmann zum 2:0 ein. Wenig später bediente der überragende Herrmann mit einem Freistoß den eben eingewechselten Schiefner, der zum 3:0 verwandelte (75.). Kurz vor Schluss kamen die Gäste zum Ehrentreffer, mehr war für sie gegen eine sehr disziplinierte, kampfstarke und vor dem Tor eiskalte TSV-Elf nicht drin. (jz)

Tore: 1:0 Fischbach (57.), 2:0 Feuerpfeil (67.), 3:0 Schiefner (75.), 3:1 Lang (86.) / SR:Ronan Richter (Münchberg)

Weitere Artikel