aktualisiert:

BURGKUNSTADT

TC Burgkunstadt ermittelt seine Vereinsmeister

Vereinsmeisterschaft beim TC Burgkunstadt
Gruppenbild nach der Ehrung der Vereinsmeister des TC Burgkunstadt: (von links) Uwe Petterich, Tobias Sesselmann, Markus Korzendorfer, Vorsitzender Stefan Schnödt, Alfred Heck, Helmut Padukience, Sportwart Herbert Gillig, Thomas Schleicher, Kathrin Krebs und Matthias Müller. Zudem sind einige Nachwuchsspieler auf dem Foto zu sehen. Foto: red

Tennis

In sieben Kategorien ermittelte der TC Burgkunstadt seine Vereinsmeisterschaft. Bei guter Beteiligung gelang lediglich Kathrin Krebs die Titelverteidigung.

Wurden die Vorrundenpartien noch bei strahlendem Sonnenschein absolviert, sorgten starke Regengüsse für Verzögerungen in der Endrunde. Das letzte Finale endete erst um 22.30 Uhr. Damen-Einzel: Zwölf Teilnehmerinnen gingen an den Start. Verletzungsbedingt schied Kathrin Wagner im Viertelfinale aus. Kathrin Krebs zog ebenso wie Miriam Kügel souverän ins Endspiel ein.

Dort fehlten Krügel beim Stand von 6:3, 5:2, 30:0 nur zwei Punkte zum Titelgewinn, ehe sich Krebs zurückkämpfte. Die Vorjahressiegerin gewann den zweiten Satz mit 7:6 und feierte nach dem 10:3 im Match-Tiebreak die Titelverteidigung. Damen Doppel: Sieben Teams traten im Damen-Doppel an. Für das Endspiel qualifizierten sich Anke und Rita Vonbrunn sowie Stephanie Schramm/Miriam Kügel. Die letztgenannte Paarung zeigte sich in ausgezeichneter Form und gewannen das Endspiel klar mit 6:0, 6:1. Herren-Einzel:Aus dem siebenköpfigen Teilnehmerfeld gingen Eugen Lingert und Tobias Sesselmann als Finalisten hervor. Der erste Satz ging mit 7:5 an Lingert. Sesselmann setzte sich im zweiten Durchgang mit dem gleichen Ergebnis durch. So musste der Match-Tiebreak entscheiden, in dem Lingert mehr Nervenstärke bewies und sich mit 10:7 den Titel sicherte. Herren (offene Wertung): Matthias Müller und Eugen Lingert setzten sich gegen fünf weitere Kontrahenten durch und zogen ins Finale ein. Müller startete sehr gut und entschied den ersten Durchgang mit 6:0 für sich. Lingert steigerte sich und war im zweiten Satz ein gleichwertiger Gegner. Dennoch gewann Müller den zweiten Satz mit 6:4 und somit auch die Meisterschaft. Herren 40/50: Reichlich Spannung bot diese Altersklasse, in der neun Akteure starteten. Thomas Schleicher und Markus Korzendorfer setzten sich in der Vorschlussrunde knapp durch. Im Endspiel hatte Korzendorfer die Nase vorn: Nach einem umkämpften ersten Satz dominierte er den zweiten Durchgang klar und schnappte sich mit einem 6:4, 6:1 die Vereinsmeisterschaft. Herren 65: Verletzungsbedingt nahmen nur vier Akteure am Herren-65-Wettbewerb teil. Alfred Heck und Helmut Padukience standen sich im Finale gegenüber, welches Padukience überraschend klar mit 6:2, 6:3 für sich entschied. Herren-Doppel: Neun Paarungen boten den Zuschauern spannende Partien. Das Finale bestritten Tobias Sesselmann/Michael Müller gegen Markus Korzendorfer/Uwe Petterich. Satz 1 ging mit 7:5 an Tobias Sesselmann/Michael Müller. Den zweiten Durchgang entschieden Korzendorfer und Petterich mit demselben Resultat für sich.

Erneut musste der Match-Tiebreak herhalten. In diesem behielten Sesselmann/Müller mit 10:4 die Oberhand und gewannen so die Doppelkonkurrenz. (hgi)

Weitere Artikel