aktualisiert:

LICHTENFELS

Axel Richter siebenmal Meister

WG: Presseartikel bezüglich Gewinn der Deutschen Meisterschaft durch Axel Richter von der Kgl. Privil. SSG Lichtenfels
Unser Bild zeigt das Siegerehepaar Ulrike (Zweite von links ) und Axel Richter (Mitte). Es gratulierten die Zweite Bürgermeisterin Sabine Rießner sowie Schützenmeister Erwin Kalb (links) und Dritter Schützenmeister Hans-Georg Rießner. Foto: SSG

Silhouettenschießen

Die Königlich Priviligierte Scharfschützengesellschaft Lichtenfels ist eine Bank im Silhouettenschießen. Bei der deutschen Meisterschaft in Philippsburg gewann der Lichtenfelser Axel Richter sieben Titel. Seine Ehefrau Ulrike durfte sich die Bronzemedaille umhängen lassen.

Nach dem krankheitsbedingten Ausfall 2018 war Axel Richter in diesem Jahr wieder am Start. Der zehnjährige Sohn Kai, Nachwuchsschütze in der SSG, fungierte als Spotter (Beobachter).

Die „Deutsche“ wird als offene Meisterschaft ausgeschrieben, somit waren auch Schützen aus Österreich, Tschechien, der Slowakei und den Niederlanden am Start.

Beste Wetterbedingungen bei strahlendem Sonnenschein bedeuteten aber auch, dass teilweise das Anvisieren der Stahlziele auf bis zu 200 Meter Entfernung über Kimme und Korn sehr schwierig wurde. Da das Ehepaar Richter heuer nur an zwei von drei Wettbewerbstagen teilnehmen konnte, reduzierte sich die Anzahl der Disziplinen. Ulrike Richter war die einzig Frau, so dass sie in der Schützenklasse der Herren ihr Können zeigen musste. Sie war aber hier sehr erfolgreich.

Sohn Kai fungierte nicht nur für die Eltern als Spotter, sondern stand während des Wettkampfes auch anderen Teilnehmern zur Verfügung und verhalf ihnen so zu sehr guten Trefferleistungen.

Stechen mit der Pistole

Eine kleine Kuriosität am Rande soll nicht unerwähnt bleiben. Alle Disziplinen bis auf eine konnte Axel Richter klar für sich entscheiden, lediglich in Big-Bore-Production lag er treffergleich mit einem befreundeten Schützen an der Spitze, so dass dann ein Stechen um die Goldmedaille durchgeführt werden musste. Hierzu wurden kleinere, nur etwa postkartengroße Ziele gewählt, die mit der Pistole auf 150 Meter getroffen werden mussten. Ohne Spotter, der dem Schützen die Trefferlage ansagt, wäre der Schütze hier hilflos. Während Axel Richter hier mit seiner Frau Ulrike ein erfahrenes Schütze-Spotter-Team bildete, war der Beobachter des Gegners schon abgereist. Hier sprang Sohn Kai ein. Nach einem Gleichstand im ersten Durchgang ging es in eine weitere Runde. Hier hatte Richter das bessere Ende für sich. Der unterlegene Schützenkollege freute sich mit seinem geliehenen Spotter mindestens genau so über die Silbermedaille.

ERGEBNISSE

Ulrike Richter: 3. Großkaliber-Pistole stehend, 25/50/75/100m), 24 von 40 Treffer Axel Richter: 1. Plätze: Big-Bore-Handgun Revolver (Großkaliber-Revolver liegend, 50/100/150/200m), 33 von 40 Treffer Big-Bore-Handgun Production (Großkaliber-Pistole liegend, 50/100/150/200m), 39 Tr. von 40 Treffer, Stechen um den ersten Platz mit treffergleichem Gegner Big-Bore-Handgun Unlimited (Großkaliber-Pistole liegend, 50/100/150/200m), 32 von 40 Treffer Small-Bore-Handgun Revolver (Kleinkaliber-Revolver liegend, 25/50/75/100m), 37von 40 Treffer Small-Bore-Rifle Light (Kleinkaliber Gewehr stehend, 40/60/77/100m), 30 Tr. Small-Bore-Rifle Silhouette (Kleinkaliber Gewehr stehend, 40/60/77/100m), 33 Tr. Aggregat Small-Bore Rifle (SmallBoreRifle Light und Silhouette) 2. Plätz: Big-Bore-Handgun Standing (Großkaliber-Pistole stehend, 50/100/150/200m), 21 Tr., Aggregat Big-Bore-Handgun (BigBore Production, Revolver, Standing Unlimited))

Weitere Artikel