aktualisiert:

ALTENKUNSTADT

Wetter dürfte diesmal mitspielen

Radziej - Baur-Triathlon
Die Helfer der DLRG unterstützen die Athleten nach dem Schwimmen, um unfallfrei aus dem Main zu steigen. Foto: D. Radziej

Triathlon

Schwimmen, Radfahren und Laufen – das ist Triathlon. Am Pfingstsonntag findet ein solcher Dreikampf zum 19. Mal am Obermain zwischen Altenkunstadt und Weismain statt. Der Baur-Triathlon begeistert die Athleten wie die Zuschauer seit fast zwei Jahrzehnten. Ausrichter ist der TV Strössendorf.

Main warm genug

Nach dem Schwimmen im Main, der warm genug sein dürfte, dass man nicht – wie schon einige Male passiert – aus dem Tri- einen Duathlon machen muss, geht es auf dem Rad über die bergige zehn Kilometer lange Runde, ehe das Spektakel mit einem Lauf zum Weismainer Marktplatz endet.

Ein erfahrenes Team hat der Organisatonsleiter Helmut Dorsch um sich geschart. Der Dank gilt dem Hauptsponsor, dem Baur-Versand, und zahlreichen Co-Sponsoren. Für das Schwimmen zeichnet Christoph Domes, die Wasserwacht Altenkunstadt und die DLRG Burgkunstadt verantwortlich, für die Radstrecke Michael Fischer und Dieter Prüher und für den Lauf Harald Weichert. Dazu kommen viele Helfer vom BRK-Kreisverband Lichtenfels, der Polizei Lichtenfels und der freiwilligen Feuerwehren sowie von den Vereinen HG Kunstadt, FC Woffendorf, TTC Geutenreuth und Skiclub Weismain.

Im Zentrum der Veranstaltung steht der Triathlon über die olympische Distanz. 1500 Meter Schwimmen im Main, 40 Kilometer auf dem Fahrrad und zehn Kilometer Laufen nach Weismain sind für die Teilnehmer zu meistern.

Eine Nummer kleiner geht es beim Volkstriathlon zu. Wer einmal Erfahrung im Triathlon sammeln möchte, ist auf dieser Distanz richtig: 500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und sieben Kilometer Laufen. Wem das zu anspruchsvoll ist, kann eine Staffel bilden und somit um den Team-Sieg kämpfen. Außerdem wird der Baur-Triathlon als bayerische Meisterschaft der Para-Triathleten gewertet. Die Distanz dafür ist dieselbe wie beim Volkstriathlon.

Start ab 13 Uhr

Der Startschuss zum Baur-Triathlon fällt am Sonntag um 13 Uhr für den Volkstriathlon, die Staffeln und den Para-Triathlon. Um 13.30 Uhr folgen die Damen des Kurztriathlons und die Starter der Altersklasse ab 60. Um 13.45 Uhr steigen die Männer der Startgruppe 1 ins Wasser, um 13.50 Uhr die Männer der Startgruppe 2.

Wieder mit dabei ist der Vorjahreszweite Bernd Hagen aus Roth. Unter den Teilnehmern ist auch der Lichtenfelser Bürgermeister Andreas Hügerich. Der Name Andreas Dreitz findet sich auf der Teilnehmerliste, dabei handelt es sich aber um den gleichnamigen Vater des Michelauer Profi-Triathleten.

Zudem ist der Sportjournalist Armin Wolf am Start. Der Regensburger ist für seine Radio-Berichterstattung über Fußball, Eishockey und Judo bekannt. Vor einigen Jahren hat Wolf ein Lauf-Team gegründet, um Spenden für den guten Zweck zu sammeln. Zu seinem Team gehört auch Chris Kolbeck. Der Paratriathlet verlor 2009 seinen Unterschenkel durch Krebs. Davon hat sich Kolbeck nicht unterkriegen lassen: „Erst durch die Krankheit wurde ich der, der ich bin.“

Bisher sind 158 Teilnehmer angemeldet. Damit sind längst nicht alle Startplätze vergeben. Die Anmeldung ist am Wettkampftag bis 12 Uhr am Altenkunstadter Bootshaus noch möglich. Weiter Infos gibt es unter www.baur-triathlon.de.

Die Siegerehrung findet gegen 17.30 Uhr auf dem Markplatz in Weismain statt. (kag)

Weitere Artikel