aktualisiert:

EBERMANNSTADT

TSL-Talente holen 13 Medaillen

TS Lichtenfels Bilder
Laney Schmid von der TS Lichtenfels schnappte sich in der Altersklasse W15 drei oberfränkische Einzeltitel. Den Speerwurf gewann sie mit 35,57 Metern. Fotos: Daniel Schmid

Leichtathletik

Mit 20 Gold-, elf Silber- und sechs Bronzemedaillen kehrte der Leichtathletik-Nachwuchs des Kreises Oberfranken West von der oberfränkischen Meisterschaft aus Ebermannstadt zurück. Vor allem die Talente der TS Lichtenfels setzten sich mit siebenmal Gold, viermal Silber und zweimal Bronze toll in Szene.

Weitere Medaillengewinner stellten die Vereine TSV Staffelstein (5/2/0), TSV Scheuerfeld (2/4/2), TSV Bad Rodach (0/2/2), TV 48 Coburg(0/1/1), TSV Mönchröden (0/1/1) und LG Kronach (0/1/1).

In der Altersklasse M14 stand Max Hübner vom TSV Staffelstein dreimal ganz oben auf dem Podest. Er gewann drei Disziplinen mit persönlicher Bestleistung: Im Kugelstoßen (9,99 Meter), Diskuswurf (31,17 Meter) und Speerwurf (43,53 Meter) distanzierte er seine Konkurrenten jeweils deutlich. Der Weißenbrunner Ben Kaufmann (LG Kronach, 10:23,82 Minuten) gewann in dieser Altersklasse die 3000 Meter. Jakob Häfner (TV 48 Coburg, 2:07,65 Minuten) ist oberfränkischer Meister über 800 Meter. Den Dreisprung der M15 entschied Leon Köhler (TSV Scheuerfeld) mit 9,08 Metern für sich.

In der Jugendklasse W14 sicherte sich Sophie Rattei vom TSV Scheuerfeld mit 1,35 Metern den Sieg im Hochsprung. Ihre Vereinskameradin Luna Neugebauer wurde Dritte. Rattei entschied zudem die 80-Meter-Hürden für sich und holte über 800 Meter Platz 2 vor Diana Feil (TS Lichtenfels). Über weitere „Stockerlplätze“ freuten sich Johanna Löffler (TSV Bad Rodach) als Dritte über 80 Meter und Sophie Rattei als Zweite beim Weitsprung.

Wirsching läuft auf Platz 1

Den 100-Meter-Endlauf der W15 entschied Madeleine Wirsching (TSV Staffelstein) mit 13,34 Sekunden klar vor Katharina Hofmann (TS Lichtenfels) für sich. Zudem gewann die Staffelsteinerin die 300 Meter vor Emma Freiberger (TSV Bad Rodach). Stark präsentierte sich Jule Graß (TS Lichtenfels) als Dreifachsiegerin. Sie gewann die 80-Meter-Hürden vor Freiberger, den Hochsprung mit tollen 1,58 Metern und den Dreisprung mit 10,80 Metern. Auch Laney Schmid (TS Lichtenfels) erkämpfte sich drei Goldmedaillen. Sie ließ beim Kugelstoßen mit 9,98 Metern, beim Speerwurf mit 35,57 Metern und beim Diskuswurf mit 28,03 Metern alle Konkurrentinnen hinter sich. Beim Kugelstoßen besetzten die TSL-Talente sogar alle Podestplätze: Hinter Schmid landeten Jule Graß und Elena Eichner auf den Rängen 2 beziehungsweise 3. Häfner erlief über 800 Meter einen weiteren Titel für die Lichtenfelser. Zudem überraschte die TSL-Staffel (Elena Eichner, Marie Häfner, Laney Schmid, Katharina Hoffmann) in der Altersklasse W14/15 über viermal 100 Meter, als sie in 54,20 Sekunden die favorisierten Teams der LG Forchheim und der LG Bamberg hinter sich ließ.

Zum tollen Abschneiden der TS Lichtenfels trug auch Annika Kaufmann in der W11 bei. Sie sprang starke 4,43 Meter weit, lief die 50 Meter in 7,73 Sekunden, warf den Ball 32 Meter weit und war ihrer Konkurrenz damit klar überlegen.

In der Altersklasse U20 überzeugten vor allem die beiden Scheuerfelderinnen Clara Wölfel und Michelle Schmalz sowie Tanaya Betz (TS Lichtenfels). Schmalz gewann den Weitsprung mit 5,20 Meter und vier Zentimetern Vorsprung auf Wölfel. Letztgenannte sicherte sich mit Platz 1 im Dreisprung (9,85 Meter) eine weitere Medaille. Betz wurde in diesem Wettbewerb mit 4,91 Metern Vierte. Eine Medaille holte sie dagegen auf der 100-Meter-Sprintstrecke: 13,14 Sekunden bedeuteten den klaren Sieg. Ihre Lichtenfelser Teamkollegin Lejla Palos warf den Speer auf 23,98 Meter – Platz 2.

In der gleichen Altersklasse platzierte sich in der Männerwertung Lars Köhler vom TSV Scheuerfeld zweimal auf dem Podest. Er lief den 100-Meter-Sprint in 11,87 Sekunden und sprang 5,62 Meter weit – jeweils Platz 2. (uz)

Bilder 3 TS
Die Lichtenfelserin Tanaya Betz beim Hochsprung der U20.

Weitere Artikel