aktualisiert:

MICHELAU

TVM erkämpft sich Remis

Handball TVM - Bad Rodach
Gegen die Abwehr der SG Bad Rodach/Großwalbur II taten sich die Michelauer Angreifer, hier Peter Pawlik (Nr. 9) schwer. Foto: Klaus Gagel

Handball

(kag) Mit einem verdienten 23:23 (10:12)-Unentschieden trennten sich am Samstag in der Michelauer Mainfeldhalle der TV Michelau und die SG Bad Rodach/Großwalbur II. Für die Hausherren war es der befriedigende Beweis, dass man auch gegen Teams mithalten kann, die in der Tabelle der Bezirksklasse West besser platziert sind. Dort belegen die Gäste den zweiten Tabellenplatz (13:3 Punkte), während Michelau als Sechster 7:13 Zähler vorweisen kann.

Gegen die Rodacher zog sich die junge Mannschaft des TVM recht achtbar aus der Affäre. Dies hatte man nicht zuletzt Torhüter Klaus Müller zu verdanken, der gleich zu Beginn sehenswerte Paraden zeigte und so sein Team gegen die starken SG-Angreifer im Spiel hielt. Im Angriff überzeugte bei den Gastgebern neben dem guten Siebenmeterschützen Peter Pawlik insbesondere Pascal Böhmer. Bastian Borchert hatte bei seinen Aktionen etwas Pech. Bei den Gästen zeigten wie gewohnt Nils Reinermann und seine Namensvetter Nils Ellis den erfolgreichsten Zug zum gegnerischen Tor. Der großzügig leitende Schiedsrichter Christian Staude musste in dem erfreulich fairen Spiel nur drei Zeitstrafen, zwei gegen Michelau, eine gegen die SG, aussprechen. Ansonsten blieb es bei Gelben Karten. Was den Spielverlauf anbelangt, hatte die SG über weite Strecken kleine Vorteile. Immer wieder lagen die Gäste mit zwei bis drei Toren in Front, auch wenn Michelau zwischenzeitlich ausgleichen konnte (7:7, 9:9). Mit dem 10:12 wurden die Seiten gewechselt.

Im zweiten Durchgang gelang es der SG-Reserve, ihren Vorsprung zu stabilisieren. Ständig führten die Gäste, ehe Manuel Fiedler in der 51. Minute der Anschlusstreffer zum 20:21 gelang. Nach ihrer Auszeit legte die SG nochmals zwei Treffer vor (54.). Doch die Korbmacher bewiesen Kampfgeist und Stehvermögen. Die letzten Minuten gehörten den Hausherren, die sich durch Treffer von Kevin Nichols, Peter Pawlik und Pascal Böhmer das verdiente Remis erkämpften.

Weitere Artikel