aktualisiert:

BURGEBRACH

U19 der JFG Rodach-Main holt Punkt gegen den Meister

Hallenmeister U19 Burgebrach 050119 11 Sechsmetersch Rodach Main
Die Jungs der JFG Rodach-Main freuen sich nach dem gewonnenen Siebenmeterschießen gegen die SpVgg Bayreuth über Platz 7. Foto: sportpress

Hallenfußball

(red) Am Ende entschied die Nervenstärke: Im Sechsmeterschießen hat die gastgebende JFG Steigerwald den Überraschungsfinalisten JFG Grün-Weiß Frankenwald mit 4:3 bezwungen und sich nach 2015 zum zweiten Mal für die bayerische U19-Hallenmeisterschaft qualifiziert. In der gut gefüllten Burgebracher Windeckhalle trumpfte bei der oberfränkischen Meisterschaften so mancher Außenseiter groß auf, während die Teams der Nachwuchsleistungzentren frühzeitig die Segel streichen mussten.

In Gruppe A – ausschließlich mit Mannschaften aus der Bezirksoberliga besetzt – zeichnete sich früh ein zähes Ringen ums Weiterkommen ab. Die DJK Bamberg und der JFG Rödental fuhren zwei Teams gleich sieben Punkte in den ersten drei Partien ein. Nach mäßigem Beginn lag der Ausrichter JFG Steigerwald mit vier Zählern auf dem dritten Rang. Während die Rödentaler ungeschlagen den Gruppensieg unter Dach und Fach brachten, musste zwischen der DJK und der JFG das letzte Gruppenspiel die Entscheidung bringen. Mit dem 1:0-Sieg zogen die Gastgeber nach Punkten gleich und sicherten sich aufgrund des gewonnenen direkten Vergleichs Rang 2 und das Halbfinale.

Die JFG Rodach-Main, eine Spielgemeinschaft der Vereine aus Hochstadt, Michelau, Schwürbitz, Lettenreuth, Obersdorf und Marktzeuln, trotzte dem späteren Turniersieger zwar mit dem 1:1 einen Punkt ab, kam aber nur noch zu einem weiteren Punkt bei zwei Niederlagen und wurde damit Gruppenvierter.

In der Gruppe B wurde der Bayernligist SpVgg Bayern Hof seiner Favoritenrolle gerecht. Mit je sieben Punkten lagen der Titelverteidiger aus Bamberg und die JFG Grün-Weiß Frankenwald gleichauf. Der mit 3:2 gewonnene direkte Vergleich gab den Ausschlag für die Jungs aus dem Kronach Landkreis, die damit ins Halbfinale einzogen.

Im ersten Halbfinale glich die JFG Steigerwald einen Rückstand gegen Hof mit einer tollen Einzelaktion von Timm Strasser aus. 80 Sekunden vor Spielende erzielte Franz Helmer das 2:1 für die Gastgeber. Finalgegner wurde die JFG Grün-Weiß Frankenwald, die mit zwei Toren in den letzten 70 Sekunden das Spiel noch drehte.

Die Begegnungen um die Plätze 3 bis 9 wurden jeweils in einem Sechsmeterschießen entschieden.

Das Finale um die Krone im Bezirk blieb bis zur letzten Sekunde spannend. Die Steigerwälder gingen durch Kapitän Robin Offner in Führung. Die „Grün-Weißen“ glichen per Sechsmeter aus. Im Sechsmeterschießen wurde Torwart Jan Amtmann zum Helden, als er gegen den dritten Schützen der Frankenwälder parierte und damit die Tickets für die „Bayerische“ sicherte.

Weitere Artikel