aktualisiert:

KREIS LICHTENFELS

Staffelsteiner Reserve geht mit 0:6 unter

TSV Staffelstein II gegen de SSV Ober-Unterlangenstadt
Der Staffelsteiner Marco Lins (links), der nach langer Verletzungspause wieder einsatzfähig war, lässt in dieser Szene den Oberlangenstadter Eugen Rollmann aussteigen. Foto: Hartmut Klamm

Fußball

Der SV Neuses bleibt in der Fußball-Kreisklasse 2 Lichtenfels weiter das Maß aller Dinge. Zum Abschluss des Doppelspieltages fertigte der SVN den SV Borussia Siedlung Lichtenfels mit 7:0 ab. Der FC Baiersdorf kletterte mit einem 3:0-Sieg beim FC Michelau auf Rang 2, da Verfolger SG Roth-Main mit 3:4 gegen die SpVgg Obersdorf strauchelte. Schlusslicht SG Schwürbitz/Marktzeuln feierte mit dem 3:0 in Isling seine ersten Punkte.

TSV Staffelstein II – O'-/U'langenst. 0:6

In einer Partie, in der die Gäste klar besser waren, musste sich TSV-Schlussmann Friedrich in der 12. Minute mächtig strecken, um einen Ball aus dem Winkel zu fischen. Kurz vor der Pause erreichte eine Flanke von Rollmann Engelmann, der sich gegen zwei TSV-Abwehrspieler durchsetzte und den Ball zum 0:1 über die Linie drückte. Kurz nach der Pause war die TSV-Abwehr noch nicht wach. Rollmann ließ drei Spieler stehen und traf zum 0:2. Wildner erhöhte nach schöner Einzelleistung auf 3:0. Rollmann erzielte aus kurzer Distanz das 4:0. Traut machte mit einem Doppelpack das halbe Dutzend voll. (hk)

SV Neuses – SV Siedl. Lichtenfels 7:0

Bereits in der 1. Minute hatten die Siedler die Chance zur Führung, doch Müller bereinigte die Situation. In der 10. Minute erlief Hummel nach einem Abwehrfehler den Ball und schob überlegt zur Führung ein. Zwei Minuten später steckte Hummel auf Bauer durch. Der erhöhte auf 2:0. Nach 25 Minuten entschärfte Rudolph einen Freistoß mit einer Parade. Beim Versuch, den Abpraller zu klären, bugsierte Rebhan den Ball an den Querbalken. In der 35. Minute vollendete Schedel nach wunderbarem Außenristpass von Heller zum 3:0. Nach einer Stunde setzte sich Ehrhardt durch und legte auf Bauer ab, der den Ball im Winkel versenkte. Kurz darauf sah der Lichtenfelser Will Gelb-Rot. 15 Minuten vor dem Ende schloss Mytzka einen Angriff zum 5:0 ab. Eine Minute später hielt Schedel einfach mal drauf – 6:0. Trotz Unterzahl suchten die Gäste den Weg nach vorne und ermöglichten den Hausherren Konter. Einer führte zum 7:0 durch Schedel (76.). In der Schlussminute musste der Neuseser Daniel Heller mit Gelb-Rot vom Platz.

FC Michelau – FC Baiersdorf 0:3

Vier Spiele in zehn Tagen waren zu viel für die Michelauer. Aber auch den Gästen merkte man die Belastung an. So passierte in der ersten halben Stunde nicht viel. Der Baiersdorfer Dorsch kam in der 30. Minute im Strafraum unbedrängt an den Ball und schloss zum 0:1 ab. Pfiff der gut leitende Schiedsrichter noch ein Tor wegen Abseits zurück (36.), erzielte fünf Minuten später Baier mit einem Lupfer das 0:2. Kurz darauf sorgte Dorsch mit einem abgefälschten Schuss für die Entscheidung. In Hälfte 2 versuchten die Michelauer zwar mitzuspielen, ermöglichten aber mit ihren vielen Fehlern den Gästen zahlreiche Chancen, die sie aber zum Teil fahrlässig versiebten. (gebe)

SpVgg Isling – SG Schwürb./M'zeuln 0:3

Einen rabenschwarzen Tag erwischten die Obersdorfer gegen den Tabellenletzten. Bereits nach zehn Minuten versenkte Chr. Wich eine Flanke zum 0:1. Fünf Minuten später wurde er erneut im Strafraum allein gelassen und bestrafte dies zum 0:2. Bei Isling klappte wenig, während die Gäste mit der Führung im Rücken bis zum Umfallen kämpften und mit Uli Backert und Chr. Wich immer wieder für Gefahr sorgten. Nach einem Abspielfehler im Strafraum landete das Leder bei Kraus, der aus 18 Metern abzog und zum 0:3 traf. Nach der Pause das gleiche Bild: Die Islinger besaßen zwar Möglichkeiten, blieben aber im Abschluss zu harmlos. Die beste Chance hatte Betz, doch lenkte der Gästetorwart seinen Schuss an den Pfosten. (kh)

Schwabthaler SV – FC Hochstadt 0:0

Eine enttäuschende Vorstellung zeigte die Heimelf. Die erste Möglichkeit besaßen die Gäste, die sie aber nicht nutzten. Bis zur Pause hatten die SSVler Möglichkeiten zur Führung, aber es blieb beim 0:0. Die Hochstadter kamen besser ins Spiel und hatten auch ihre Gelegenheiten, die sie aber nicht nutzten. Auch die Heimelf schaffte es nicht, eine Chance zu verwerten, so dass es in einem schwachen Spiel ein gerechtes Unentschieden gab. (dill)

TSV Küps – FC Altenkunst./Woff. 2:2

Küps hatte vor 100 Zuschauern in der Anfangsphase zwei Torchancen, welche aber der starke Gästetorwart Oppel zunichtemachte. Im Gegenzug hielt der Küpser Schlussmann Frech einen Freistoß der Gäste. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte erzielte Manuel Schiwatsch etwas glücklich das 0:1. Nach der Pause verflachte das Spiel etwas. Kättner bereitete mit seinem Pass auf Johannes Glier das 1:1 vor (66.). Emilio Dressel ließ die TSV-Fans jubeln, als er allein aufs Tor zulief und den Torwart zum 2:1 überlupfte (72.). Sieben Minuten später glich Leander Leicht für die Altenkunstadter zum gerechten 2:2 aus.

SG Roth-Main – SpVgg Obersdorf 3:4

Bereits in der 1. Minute zeigte der Schiedsrichter nach einem Foul der SGler auf den Punkt. Max Wagner versenkte souverän zum 0:1. Wenig später schoss Johannes Schultheis einen Obersdorfer Verteidiger auf den Rücken. Die Bogenlampe senkte sich zum 1:1 ins Tor. Nach 20 Minuten drehte Spielertrainer Sebastian Hopfenmüller mit dem 2:1 die Partie. Die Roth-Mainer hatten das Spiel nun im Griff, jedoch Pech mit einem Pfostenschuss von Marcus Buckreus kurz vor der Pause.

Direkt nach Wiederanpfiff nutzte Shabir Barakzai einen Foulelfmeter zum 3:1. Die Obersdorfer steckten aber nicht auf und verkürzten durch Max Wagner auf 2:3 (63.). Nach dem 3:3 (74.) gab es zehn Minuten vor Schluss den dritten „Elfer“, nachdem SGler Waldemar Geffel seinen Gegner gelegt hatte. Erneut trat Wagner an und sorgte für den 4:3-Überrsaschungssieg der Obersdorfer. (folt)

Weitere Artikel