aktualisiert:

REDWITZ

Redwitz dreht fast einen 0:3-Rückstand

Spielbericht Bezirkspokal 1. FC Redwitz - SpVgg Stegaurach
Harte Zweikämpfe lieferten sich die Redwitzer Laura Herbst im grünen Trikot und die Stegauracherin Susanne Wolf. Foto: Pfadenhauer

Frauenfußball

Die Fußballerinnen des FC Redwitz haben sich im Achtelfinale des Bezirkspokals der SpVgg Stegaurach knapp mit 2:3 beugen müssen. Der Kreisligist bot dem Bezirksoberligisten vor 90 Zuschauern einen bis zum Schluss spannenden Kampf auf Augenhöhe.

Frauen-Bezirkspokal, 2. Runde

FC Redwitz – SpVgg Stegaurach 2:3 (0:1)

Die Redwitzerinnen spielten sich in den Anfangsminuten in der gegnerischen Hälfte der Spielvereinigung fest, ohne sich Chancen zu erarbeiten. Die Stegauracherinnen versuchten, den Ball laufen zu lassen. In der 30. Minute hielt Lena Bernert im Redwitzer Tor einen Schuss aus kurzer Distanz mit einer Glanzparade. Im Gegenzug verpassten Laura Herbst und Spielführerin Kathrin Schlaf die Führung für den FC. Nach 39 Minuten ging der Gast nach einem Pass in die Redwitzer Schnittstelle durch Julia Reinhardt in Führung. Herbst prüfte noch vor dem Pausenpfiff Lena Friedel im Gästetor, die den Ball mit Mühe an die Querlatte lenkte.

In Halbzeit 2 erwischte die SpVgg den besseren Start. Lena Friedel sprintete in einen zu kurz gespielten Pass aus der Abwehr und traf zum 0:2. Die gleiche Spielerin sorgte auch für das 0:3 nach 66 Minuten. Doch die Girls vom Rodachgrund steckten nicht auf. In der 77. Minute schnappte sich Herbst nach schönem Zuspiel den Ball und zog aus vollem Lauf aus 16 Metern zum 1:3 ab. Spielführerin Kathrin Schlaf sorgte in der 86. Minute für das 2:3 aus spitzem Winkel über die Gästetorfrau ins lange Eck. Nur kurz darauf verpasste Katharina Zillig nach einer Ecke den Ausgleich. Ihr Schuss aus kurzer Distanz sprang von der Latte auf die Torlinie zurück ins Feld. (spf)

Weitere Artikel