aktualisiert:

LICHTENFELS

Derby-Zeit in Lichtenfels

Lif 2 - Türkü Neusftadt
Lukas Dietz (r.) von der FCL-Reserve erzielte drei der vier Tore beim Sieg in Neustadt.

Fußball

Der Bezirksligaabstieg der DJK Lichtenfels und die Versetzung der „Zweiten“ des FC Lichtenfels von der Kreisliga Kronach in die Coburg/Lichtenfels-Staffel beschert den Fans dieses interessante Stadtderby am Samstag (14 Uhr) am DJK-Sportplatz in Oberwallenstadt.

Kreisliga Coburg/Lichtenfels

DJK Lichtenfels – FC Lichtenfels II

Einen gelungenen Start hatten nur die FCler, die ihr Heimspiel gegen SV Türkgücü Neustadt mit 4:2 gewonnen haben. FCL-Trainer Heiko Konrad kommentierte den Sieg so: „Wir haben den erhofften Einstand hingelegt. Dies mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung.“ Um gegen den Stadtrivalen zu punkten, fordert der Landesligareserven-Coach: „Gegen die DJK müssen wir noch was drauflegen. Eine Leistungssteigerung wird gegen diesen jungen hungrigen Gegner nötig sein.“

Die DJK kehrte mit einer 1:3-Niederlage vom SV Bosporus Coburg zurück. So gilt es nun für die Hausherren, möglichst schnell in die Erfolgsspur zu kommen. Ein Sieg im Derby ist deshalb schon angepeilt. „Ein Derby ist immer was Besonderes, vor allem, weil es das einzige ist. Es treffen zwei Mannschaften aufeinander, die Fußball spielen wollen. Deshalb gilt es, unsere Zweikämpfe zu gewinnen und mehr Einsatz zu zeigen als der Gegner“, sagt Spielertrainer Dominik Woitschitzke. Wichtig sei, nicht in Rückstand zu geraten. „Denn dann ist es immer schwer zurückzukommen.“

In der Corona-Saison 2019/21 gewann jeweils der Heimverein mit 3:2 – und diesmal? (gefa)