aktualisiert:

KREIS LICHTENFELS

Altenkunstadt/Woffendorf erzielt spät den Ausgleichstreffer

Radziej - Sportbilder 1. FC Altenkunstadt/1. FC Woffendorf - SG Roth-Main
Hart umkämpft war das Derby in Altenkunstadt. Hier duellieren sich Tom Höfner von den Gastgebern und der SGler Steffen Bornschlegel.

Fußball

2:2 endete das Verfolgerduell in der Fußball-Kreisklasse 2 Lichtenfels am Freitagabend zwischen dem FC Altenkunstadt/Woffendorf und der SG Roth-Main. Da auch der FC Baiersdorf durch das 1:1 bei den Lichtenfelser Siedlern zwei Punkte liegen ließ, profitierte Spitzenreiter SV Neuses, der mit 5:1 in Theisenort triumphierte.

FC Hochstadt – TSV Küps 1:2 (0:1)

Vor 80 Zuschauern wachten die Hochstadter zu spät auf. Der Anschlusstreffer von Rene Schumann fiel in der 87. Minute zu spät. Zuvor hatten für die Küpser Johannes Glier (28.) und Sven Hofmann (77.) für die 2:0-Gästeführung gesorgt.

FC Altenkunst./Woffendf. – SG Roth-Main 2:2 (1:1)

Während die Gastgeber vor 200 Zuschauern sofort mit ihren Angriffsbemühungen begannen, versuchten die Gäste zunächst, aus einer sicheren Abwehr heraus mit schnell vorgetragenen Angriffen zum Erfolg zu kommen. Dies wäre fast in der 13. Minute bei einem schönen Schuss von Bergmann gelungen. In Führung ging die SG Roth-Main, als Spielertrainer Sebastian aus spitzem Winkel traf (26.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff glich Daniel Fischer aus. Er zirkelte einen Freistoß in den Winkel. Vom Anstoß weg nutzten die Gäste eine Nachlässigkeit in der FCA/FCW-Abwehr durch Shabir Barakzai zur erneuten Führung. Danach stemmte sich der Fusionsverein mit aller Kraft gegen die Niederlage. Viele bissig geführte Zweikämpfe führten zu fünf gelben Karten bei der Heimelf und sieben Verwarnungen sowie einer Gelb-Roten (75. W. Geffel) und einer Roten Karte (88. Sokotowski) bei der SG. Der Ausgleich gelang den Altenkunstadtern fast in der Schlussminute, nachdem SG-Torwart Kleuderlein den Ball zu lange hielt und dies mit einem indirekten Freistoß bestraft wurde. Natter legte gekonnt für Fischer auf, der zum 2:2 traf. Es dauerte noch einige Zeit, bis sich am und auf dem Spielfeld die Gemüter wieder etwas beruhigt hatten. (dr)

SV Bor. Siedl. Lichtenfels – FC Baiersdorf 1:1 (1:1)

60 Zuschauer sahen ein rasantes Spiel. Beide Teams drückten von Beginn an aufs Tempo und erspielten sich Möglichkeiten. Wenn auch die favorisierten Gäste eine leichte Feldüberlegenheit hatten, so waren die Borussen bei gelegentlichen Kontern stets gefährlich. In der 23. Minute erzielte Christian Gampert das 0:1. Zwei Minuten später fiel aber bereits der Ausgleich durch einen Außenristschuss von Rico Rammler. Auch nach der Pause war Kampf und Einsatzwillen bei beiden Mannschaften Trumpf. Baiersdorf spielte mit alle Anstrengungen auf den Siegtreffer. Die Heimelf hatte aber in der Abwehr ihren stärksten Mannschaftsteil und konnte immer wieder entscheidend klären. So blieb es trotz aller Bemühungen beider Teams beim gerechten Remis.

SG Schwürb./Marktzeuln – Schwabthaler SV 0:5 (0:1)

Die erste Hälfte hielt das Schlusslicht am Freitagabend gut dagegen. Christopher Geldner traf fast mit dem Pausenpfiff für die Schwabthaler zum 1:0. Eine gute Viertelstunde nach Wiederbeginn erhöhte Yannik Gründel auf 2:0 für den SSV. Eine Doppelschlag von Noah Senger und Gründel (71., 75.) sorgte für die Vorentscheidung, ehe Jan Krappmann den 5:0-Endstand vor 40 Zuschauern markierte (84.).

SpVgg Isling – FC Michelau 2:2 (2:1)

Knapp verpassten die Islinger ihren zweiten Saisonsieg. Die Michelauer glichen erst kurz vor Schluss durch Philipp Frölich aus (87.). Zuvor hatten die Gastgeber vor 80 Zuschauern den frühen Rückstand durch einen von Markus Hornung per Foulelfmeter erzielten Rückstand noch vor der Pause in eine Führung umgewandelt. Johannes Schütz jun. traf nach einer halben Stunde zum Ausgleich. Das 2:1 fiel neun Minuten später durch ein Michelauer Eigentor.

SpVgg Obersdorf – TSV Staffelstein II 3:0 (1:0)

Gleich von Beginn an machten die Obersdorfer Druck. So entstanden zwei gute Chancen für Max Wagner, der am Aluminium beziehungsweise am guten Staffelsteiner Torwart Friedrich scheiterte. Danach verflachte das Spiel, bis in der 31. Minute Wagner auf Hereingabe von Schlesinger den Ball im kurzen Eck zum 1:0 versenkte. Kurz nach Wiederbeginn erhöhte J. Burghardt per Kopf nach einer Ecke von Zillig auf 2:0. Danach kontrollierte die Heimelf das Spiel. Für den Endstand sorgte Wagner in der 85. Minute nach guter Vorarbeit von J. Burghardt.

Weitere Artikel