aktualisiert:

KREIS LICHTENFELS

Acht Teams im Abstiegsstrudel

Obermain - Friesen 2
Kampf um jeden Ball, ist für die Weismainer um Andreas Hümmer (links), hier gegen den Friesener Andre Münch, angesagt, wenn der Ligaverbleib gelingen soll. Foto: Czepera

Fußball

Der TSV Neukenroth steht in der Fußball-Kreisliga Kronach kurz vor dem Ziel: Ein Punkt in der Partie beim VfR Johannisthal reicht, um im kommenden Jahr erstmals seit 1966 wieder in der Bezirksliga zu spielen. Auf Schützenhilfe können die Neukenrother an diesem Wochenende nicht hoffen, denn der FC Burgkunstadt ist spielfrei – der TSV hat es am Sonntag also nur in der eigenen Hand, den Titel klar zu machen.

Derweil spitzt sich auch der Abstiegskampf weiter zu. Während bereits feststeht, dass der SV Wolfers-/Neuengrün direkt absteigt und der TSV Ludwigsstadt in die Relegation muss, kommen für den letzten Relegationsplatz theoretisch noch acht Teams in Frage. Darunter kämpft auch die SG Gifting noch um einen Platz über dem Strich. Der 3:0-Heimsieg am Sonntag gegen den VfR Johannisthal brachte die SG (29 Punkte) heran an die direkt davor platzierten Mannschaften aus Weismain (30) und Neufang (31).

Davon lässt man sich in Weismain aber nicht beirren. Trainer Marco Dießenbacher glaubt fest daran, dass sich sein Team auf direktem Wege retten wird. Voraussetzung dafür ist aber, dass aus den letzten beiden Spielen in Lichtenfels und gegen Arnstein weiter Punkte gesammelt werden. Für beide Mannschaften geht es de facto um nichts mehr: Der FCLII ist sicherer Tabellendritter, und Arnstein kann zum jetzigen Zeitpunkt nur noch rein rechnerisch in den Abstiegsstrudel geraten. Wie der anstehende Spieltag laufen wird? Dießenbacher gibt seine Einschätzung ab.

Sonntag, 15 Uhr:

SV Friesen II (6./34) – TSV Weißenbrunn (10./33)

„Die Friesener haben aktuell einfach einen Lauf. Den wollen sie vor heimischem Publikum auf jeden Fall fortsetzen und gewinnen deshalb mit 2:0.“

VfR Johannisthal (9./33) – TSV Neukenroth (1./67)

„Ich gratuliere an dieser Stelle dem TSV Neukenroth zur verdienten Meisterschaft. Der Deckel ist drauf, trotzdem lassen sie Johannisthal nicht den Hauch einer Chance und gewinnen mit 4:0.“

SpVgg Lettenreuth (8./33) – SG Gifting/R./P. (13./29)

„Die Lettenreuther haben sich zuletzt nach vorne gekämpft und werden den Sack endgültig zumachen wollen. Sie gewinnen zu Hause mit 3:1.“

FC Lichtenfels II (3./51) – SCW Obermain (12./30)

„Wir haben den Klassenerhalt in der eigenen Hand. Jeder hat verstanden, was die Stunde geschlagen hat. Deshalb werden wir uns die drei Punkte mit einem 1:0-Auswärtserfolg erkämpfen.“

SC Jura Arnstein (7./34) – FC Marktgraitz (5./37)

„Das ist ein ausgeglichenes Spiel zwischen zwei Mannschaften mit gleicher Qualität. Arnstein und Marktgraitz teilen sich die Punkte – 2:2.“

DJK-SV Neufang (11./31) – SV Wolfers-/Neuengrün (15./10)

„Neufang ist ein direkter Konkurrent von uns, daher hoffe ich natürlich darauf, dass sich Wolfers-/Neuengrün durchsetzt. Ich tippe auf ein 2:0 für die Wölfe.“

TSV Ludwigsstadt (14./21) – 1. FC Stockheim (4./40)

„Die Stockheimer sind in der Offensive einfach zu stark für die anfällige Hintermannschaft der Ludwigsstadter. Das wird ein 2:0-Auswärtserfolg.“

Weitere Artikel