aktualisiert:

Das Wort zur Besinnung von Pfarrer Beck aus Michelau

Das Wort zur Besinnung von Pfarrer Beck aus Michelau
_

Wort zur Besinnung

Das Horoskop in der Zeitung überfliege ich gerne, einfach mal so. Ohne es für wirklich realistisch zu halten, aber irgendwie ist es doch interessant, was da so steht für mich und für andere. Diese allgemeine Lebensweisheit gepaart mit guten und bösen Vorahnungen, die zu vielen Lebenssituationen passen, das hat schon was.

Manchmal nehme ich mir halt was vom anderen Sternzeichen, da bin ich nicht so astrologisch-fundamentalistisch. Hauptsache, es passt für meinen Tag und gibt mir einen guten Gedanken oder wenigstens ein sicheres Gefühl, dass schon alles gut gehen wird heute. Das brauche ich manchmal – aber so wirklich dran glauben und darauf vertrauen kann ich nicht. Vor Kurzem habe ich da etwas Neues im digitalen Raum für mich entdeckt.

Eine Kollegin hat mir eine christliche App empfohlen, die dieses Bedürfnis von Menschen nach einem guten Gedanken für den Tag und einem sicheren Lebensgefühl aufnimmt. Ähnlich wie die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine gibt die App einem für jeden Tag eine biblische Lebensweisheit mit auf den Weg. Sie heißt „XRCS – Workout für die Seele“ und wird von der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannover angeboten.

„XRCS“, ausgesprochen „Exercise“, auf Deutsch Übung. Der Gedanke hinter der App basiert auf der christlichen Tradition der geistlichen Exerzitien. Verschiedene geistliche Übungswege laden ein, im stressigen Alltag für Gottes Gegenwart und sich selbst achtsam zu werden. „XRCS“ unterstützt dabei, seiner eigenen Spiritualität ganz individuell einen Freiraum im Leben zu schaffen.

Hier kann man sich zum Beispiel jeden Tag ein „Wertvollwort“ schicken lassen, immer um dieselbe Uhrzeit. Vielleicht morgens vor dem Checken der ersten Nachrichten auf dem Smartphone oder abends zum Feierabend oder einfach für zwischendurch, wenn die Schule um 13 Uhr aus ist.

Schnarch. Spielraum. Schwerelos. Steht dann da auf dem Smartphone. Und ich darf mir eines aussuchen, was gerade zu mir passt. Fast wie die Sternzeichen, nur poetischer.

Atempause. Das wähle ich mir heute aus. Zu lang schon der Tag, zu früh aufgestanden und durchgearbeitet bis Nachmittag, und der Berg an Arbeit wird nicht kleiner.

Atempause. Das passt! Und das Bibelwort dazu, zu dem ich weiterwischen kann, passt auch: Gott antwortete ihm: „Ich selbst werde mit dir gehen, Mose. Ich will dir Ruhe verschaffen.“ Ich denke nach – vielleicht ist das wirklich so heute. Der überhörte Wecker heute Morgen. Der Bus, der mir vor der Nase wegfährt. Der Handwerker, der nicht kommt. Der Fitnesskurs, der ausfällt. Der Laptop, der sich aufhängt. Vielleicht alles ein Fingerzeig Gottes, ein Moment zum Durchatmen und Ausruhen.

Ich atme tief ein, bevor ich die letzten Zeilen in meinen Laptop hämmere, die letzte Mail rausschicke und mich schon freue auf das, was die App mir morgen zum Feierabend zu sagen hat an Lebensweisheiten, die schon viele Christinnen und Christen vor mir im Leben begleitet hat. Zwar nicht so smart wie heute, aber doch zeitlos. Was wohl Ihr Wertvollwort für heute sein könnte?

Gundolf Beck,

evangelischer Pfarrer in Michelau

Weitere Artikel