aktualisiert:

LICHTENFELS

Verdienste um den Landkreis Lichtenfels

Verdienste für den Landkreis Lichtenfels
Verabschiedung ehemalgier Mitglieder des Kreistags: (vorne, v. li.) Wolfgang Sievert, Maria Geißler-Wiener, Georg Müller, (Mi.) Kreisrätin Barbara Schatz (Bündnis 90/Die Grünen), (hinten, v. li.) Landrat Christian Meißner, Günter Reinlein, Josef Stark, Georg Schütz, Bernhard Christoph und Kreisrat Frank Novotny. Foto: Corinna Tübel

Die Mitglieder des Kreistags treffen alle wichtigen Entscheidungen in der Kreispolitik. Viele von ihnen engagieren sich jahrelang in diesem Gremium, auch im Landkreis Lichtenfels. In der vergangenen Woche wurden – Corona-bedingt im Rahmen zweier Veranstaltungen – verdiente Kreisrätinnen und Kreisräte aus ihrem Amt würdig verabschiedet.

Am einen Tag waren die Mitglieder der CSU-, Freien Wähler und Jungen Bürger-Fraktionen dran, am anderen die Mitglieder der Fraktionen von SPD und Bündnis 90/Die Grünen. Hier wohnten auch der Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion, Frank Nowotny, sowie Kreisrätin Barbara Schatz von Bündnis 90/Die Grünen dem Festakt bei.

„Unverwechselbare politische Persönlichkeit“: Josef Stark

Auf eine 30-jährige Tätigkeit als Kreisrat kann Josef Stark (SPD) zurückblicken: Der Marktzeulner, der seit 2015 Träger der Ehrenmedaille des Landkreises Lichtenfels, ist, zeigte sich bei seiner Verabschiedung sehr bewegt. Landrat Christian Meißner nannte ihn eine „unverwechselbare politische Persönlichkeit im Landkreis“. Über die gesamte Zeit seines Amtes arbeitete er zudem im Rechnungsprüfunsgausschuss als Stellvertreter des Vorsitzenden, im Kreisausschuss und als Verbandsrat im Zweckverband „Konventbau Klosterlangheim“ mit. Als Beirat der Volkshochschule im Landkreis Lichtenfels, als Vertreter des Landkreises Lichtenfels, als weiteres Vorstandsmitglied des Landschaftspflegeverbands sowie als Mitglied im Ausschuss für Kreisentwicklung, Wirtschaft und Infrastruktur gestaltete er die Kommunalpolitik aktiv mit.

„Ich habe drei Landräte erlebt, und die Politik an sich hat sich auch gewandelt“, erzählte er und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit. Ihm lag und liegt besonders am Herzen, mit Menschen in Verbindung zu kommen – „nicht nur in den eigenen Reihen, sondern über Grenzen hinweg.“ Gleichzeitig würdigte der Landkreis Lichtenfels auch sein 30. „Jubiläum“ im Kreistag.

In zahlreichen Ausschüssen aktiv: Georg Müller

Sein Fraktionskollege Georg Müller war neben seinem 18-jährigen Kreistagsmandat Mitglied im Kreis-, Personal- und im Umweltausschuss sowie im Ausschuss für Schule, Sport und Kultur. Als Beirat der Volkshochschule im Landkreis Lichtenfels, als Verbandsrat im Zweckverband Sparkasse Coburg-Lichtenfels und als Mitglied in der Trägerversammlung des Jobcenters Landkreis Lichtenfels hat er ebenfalls erfolgreich mitgewirkt.

„Ich wünsche mir, dass diejenigen, die unsere Plätze im Kreisrat einnehmen, sich mit genauso großer Liebe und so viel Engagement einbringen für unseren wunderschönen kleinen Landkreis Lichtenfels“: So sprach er bei seiner Verabschiedung.

Machen „Politik von unten“: Valentin Motschmann und Bernhard Christoph

Valentin Motschmann (Bündnis 90/Die Grünen), der zwölf Jahre lang Kreisrat war, war am Tag des Festaktes verhindert. Ebensolche Amtsjahre hatte auch sein Parteikollege Bernhard Christoph vorzuweisen, der zudem Mitglied im Kreisausschuss und Bauausschuss war. Seit 2012 war er außerdem Vorsitzender der Kreistagsfraktion.

„Wir machen Politik von unten und stoßen dabei an unsere Grenzen, die die Politik von oben macht. Es gelingt nicht immer alles, aber was wir gemacht haben, war gut“, blickt dieser zurück.

Tiefe Verbundenheit mit der Jugendhilfe: Maria Geißler-Wiener

Verdienste für den Landkreis Lichtenfels
Der Marktzeulner Josef Stark (SPD) wurde für seine 30-jährige Tätigkeit im Kreisrat Lichtenfels geehrt (li.). Landrat Christian Meißner gratulierte und dankte ihm. Foto: Corinna Tübel

Maria Geißler-Wiener (ebenfalls Bündnis 90/Die Grünen) wurde für ihre neunjährige Tätigkeit im Kreistag geehrt. Zusätzlich agierte sie als beratendes Mitglied im Bauausschuss sowie als Mitglied im Ausschuss für Schule, Kultur und Sport.

Ohne Amt, dagegen in tiefer Verbundenheit unterstützte sie zudem den Jugendhilfeausschuss.

Im Landschaftspflegeverband im Vorstand: Wolfgang Sievert

Wolfgang Sievert (SPD), der nach sechsjähriger Tätigkeit im Kreistag verabschiedet wurde, hatte auch im Umweltausschuss eine Stimme und war als Vertreter des Landkreises als weiteres Vorstandsmitglied des Landschaftspflegeverbandes entsandt.

Seit 2016 war er zudem beratendes Mitglied im Bauausschuss und seit 2017 im Ausschuss für Kreisentwicklung, Wirtschaft und Infrastruktur tätig.

Auch im Jugendzentrumsrat: Günter Reinlein

Eine ebenso lange Amtstätigkeit kann Günter Reinlein (SPD) vorweisen: Er war zudem Mitglied im Ausschuss für Kreisentwicklung, Wirtschaft und Infrastruktur sowie als Verbandsrat im Zweckverband „Konventbau Klosterlangheim“. Zudem nahm er an der Vollversammlung und am Jugendzentrumsrat des Jugendzentrums Lichtenfels teil.

Dankbar für die Erfahrungen seiner Amtszeit: Georg Schütz

Mit weniger Dienstjahren, doch nicht weniger Dankbarkeit für die Erfahrungen aus seiner Amtszeit endet mit Georg Schütz, der über drei Jahre in diesem Gremium und als Mitglied im Ausschuss für Schule, Kultur und Sport tätig war, die Liste der zur letzten Wahlperiode Ende April 2020 ausgeschiedenen Kreistagsmitglieder.

Landrat Christian Meißner dankte allen ehemaligen Mandatsträgerinnen und Mandatsträgern für ihr Engagement und überreichte ihnen Präsentkörbe, Pralinen, gravierte Bierkrüge oder Blumensträuße.

Von Corinna Tübel

Weitere Artikel