aktualisiert:

LICHTENFELS

Timm Vogler wird mit dem Feuerwehr-Steckkreuz ausgezeichnet

Timm Vogler wird mit dem Feuerwehr-Steckkreuz ausgezeichnet
Kreisbrandrat Timm Vogler aus Burkheim erhält von Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz das Feuerwehrsteckkreuz überreicht. Foto: red

Als Kreisbrandrat ist Timm Vogler nicht nur bei vielen Einsätzen vor Ort, um Rettungsaktionen zu leiten, sondern darüber hinaus verantwortet er die Planung für das Rettungswesen im Landkreis Lichtenfels. Für sein außergewöhnliches Engagement wurde Timm Vogler am Freitag von Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz das Steckkreuz als Ehrenzeichen „für besondere Verdienste um das Feuerwehrwesen oder bei der Bekämpfung von Bränden oder sonstigen Notständen“ überreicht.

„Als Kreisbrandrat haben Sie durch fundiertes Fachwissen, mit großer Umsicht und Entschlossenheit dazu beigetragen, Unglücksfälle zu vermeiden und die Schäden so gering wie möglich zu halten.“
Heidrun Piwernetz, Regierungspräsidentin

Seit 30 Jahren engagiert sich Timm Vogler aus Burkheim als Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Altenkunstadt. Seit 1. März 2012 übt er das Amt des Kreisbrandrats im Landkreis Lichtenfels aus. „Als Kreisbrandrat haben Sie sich um die Feuerwehrbedarfsplanung, Ausstattung, die Ausrüstung, den Fuhrpark und um eine gut ausgebildete und hoch motivierte Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehren des Landkreises Lichtenfels besonders verdient gemacht“, sagte die Regierungspräsidentin in ihrer Laudatio.

Timm Vogler wird mit dem Feuerwehr-Steckkreuz ausgezeichnet
Mit dem Feuerwehrsteckkreuz wurde Kreisbrandrat Timm Vogler (2. v. re.) von Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz (li.) ausgzeichnet. Darüber freuten sich (v. re.) Landrat Christian Meißner, Elke Vogler und Bürgermeister Robert Hümmer. Foto: red

Auch für die Bürger habe er als Kreisbrandrat durch fundiertes Fachwissen, mit großer Umsicht und Entschlossenheit dazu beigetragen, Unglücksfälle zu vermeiden und die Schäden so gering wie möglich zu halten. In Planungs- und Abstimmungsgesprächen mit der Deutschen Bahn im Rahmen der Erstellung der Rettungskonzeption für die ICE-Neubaustrecke Ebensfeld-Erfurt habe Vogler erfolgreich mitgewirkt. Dank seines fachlichen Einsatzes sei es gelungen, dass spezielle feuerwehrtechnische Geräte für die besonderen Einsätze im Tunnel für den Landkreis Lichtenfels zur Verfügung gestellt wurden.

In vorbildlicher Weise um das Feuerwehrwesen verdient gemacht

„Die zahlreichen Einsätze im Brandschutz sowie der technischen Hilfeleistung unter Ihrer Leitung sind besonders herauszustellen“, betonte Heidrun Piwernetz. Er haben sich mit viel Engagement in seiner langjährigen Amtszeit in vorbildlicher Weise um das Feuerwehrwesen im Landkreis verdient gemacht. Dafür gebühre ihm besonderer Dank und Anerkennung. Innenminister Joachim Herrmann habe ihm deshalb das Steckkreuz als höchstes Ehrenzeichen „für besondere Verdienste um das Feuerwehrwesen oder bei der Bekämpfung von Bränden oder sonstigen Notständen“ verliehen. (red)

Weitere Artikel