aktualisiert:

LICHTENFELS

Polizeibericht: Taxifahrer mehrsprachig beleidigt

Ein Streifenfahrzeug der Polizeiinspektion Lichtenfels. FOTO Markus Drossel Foto: Markus Drossel

Falsche Papier und mehrsprachige Beleidigungen

Am Sonntagabend fragte ein 45-Jähriger am Bahnhof in Lichtenfels nach einem Taxi. Da er offensichtlich einen verwahrlosten Eindruck machte, und die finanziellen Mittel für eine Taxifahrt nicht vorhanden waren, wurde er zunächst abgewiesen. Da ihm dies nicht gefiel, beleidigte er den Taxifahrer in mehreren Sprachen. Als er den Mann am Steuer schließlich noch bedrohte, stieg der besagte Taxifahrer aus und schubste den Aggressor von sich weg, wobei dieser zu Boden fiel und sich dabei leicht am rechten Ellenbogen verletzte. Bei der anschließenden Überprüfung durch die Polizei stellte sich heraus, dass er mehrere gefälschte Dokumente bei sich hatte. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,6 Promille. Aufgrund der Gesamtumstände und der hohen Alkoholisierung wurde die Person in Gewahrsam genommen. Gegen ihn werden nun mehrere Strafanzeigen vorgelegt.

Weitere Artikel