aktualisiert:

SCHWÜRBITZSCHWÜRBITZSCHWÜRBITZSCHWÜRBITZ

Polizeibericht: Randale am Rudufersee in Schwürbitz

Ein Streifenfahrzeug der Polizeiinspektion Lichtenfels. FOTO Markus Drossel Foto: Markus Drossel

Randale am Rudufersee: Männer mit Pfefferspray verletzt

Schwürbitz

Einen Schaden von rund 300 Euro richteten drei Randalierer am frühen Samstagmorgen gegen zwei Uhr am Rudufersee bei Schwürbitz an. Wegen des Lärms wurden zwei Männer auf das Trio aufmerksam. Der 34-Jährige und der 45-Jährige trafen dabei auf einen 17-Jährigen und zwei weitere, bislang unbekannte Jugendliche, als sie Werbeschilder gegen einen Pfosten schlugen. Als sie sie aufforderten, damit aufzuhören, sprühte einer der Unbekannten den Männern mit einem Pfefferspray ins Gesicht. Anschließend ergriffen die jungen Männer die Flucht. Mutige Camper vom dortigen Zeltplatzes stoppten den 17-Jährigen, der aus dem Landkreis stammt, und hielten ihn fest. bis die Polizei eintraf. Ermittlungen wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung wurden aufgenommen.

Polizei findet 600 Gramm Marihuana bei Durchsuchung

Hochstadt

Da der Besitz von über 600 Gramm Marihuana nicht nur verboten, sondern auch eindeutig zu viel für eine Person alleine sind, wird nun ein 19-Jähriger aus dem Landkreis wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln angezeigt. Das Betäubungsmittel kam bei einer richterlich angeordneten Durchsuchung am Freitagvormittag zum Vorschein. Die Ermittlungen dauern an. Der junge Mann wurde nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen vorerst wieder in die Freiheit entlassen.

Polizei stoppt Mercedes mit überladenen Anhänger

Lichtenfels

Ein 35-jähriger Mann aus dem Landkreis Bamberg fiel am Freitagnachmittag einer Polizeistreife auf, weil sein Mercedes samt Anhänger ein sehr auffälliges Fahrverhalten zeigte. Bei der Kontrolle war der Grund schnell gefunden. Das Gespann war um fast 27 Prozent überladen und der Fahrer muss nun mit einem Bußgeld von 140 Euro zzgl. Gebühren und einem Punkt in der Verkehrssünderkartei rechnen.

Moped-Kennzeichen mit der Flex bearbeitet

Lichtenfels

Ein 20-jähriger Mann mit einem Leichtkraftrad fiel einer Polizeistreife am Freitagvormittag in der Mainau auf, weil er das amtliche Kennzeichen verändert hatte. Der junge Mann hatte aus dem Kennzeichen einen Buchstaben entfernt, indem er das Schild mit einer Flex bearbeitete. Die Ermittlungen wegen eines Kennzeichenmissbrauches wurden eingeleitet.

Weitere Artikel