aktualisiert:

Polizeibericht: Auf Enkelbetrüger hereingefallen

Ein Streifenfahrzeug der Polizeiinspektion Lichtenfels. FOTO Markus Drossel Foto: Markus Drossel

Grillgut für wenige Euro entwendet

Lichtenfels

Eine 46-jährige Frau steckte in einem Supermarkt in der Bamberger Straße Fleischwaren im Wert von acht Euro ein und verließ das Geschäft. Während der Fahndung konnte die Ladendiebin am Bahnhof angetroffen und kontrolliert werden. Sie gab den Ladendiebstahl zu und erhält nun deswegen eine Anzeige sowie ein lebenslanges Hausverbot im Geschäft.

Trickbetrüger erbeuten fünfstelligen Eurobetrag

Lichtenfels

Erneut haben Betrüger am Mittwochnachmittag mit dem „Enkeltrick“ eine hohe Summe erbeutet. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen. Gegen 11 Uhr erhielt die 72-jährige Rentnerin einen Anruf aus einem angeblichen Autohaus. Eine männliche Stimme erklärte der Frau, dass ihr Enkel einen Verkehrsunfall hatte und daher einen fünfstelligen Eurobetrag zahlen müsste. Im Verlauf des Gesprächs überzeugte der vermutlich professionell geschulte Betrüger die Rentnerin, so dass diese bei ihrer Bank einen entsprechend hohen Betrag abhob und das Geld anschließend, gegen 13.50 Uhr, in der Seeleinstraße einem Unbekannten übergab. Dieser entfernte sich anschließend in unbekannte Richtung. Im Verlauf des Nachmittags erkannte die 72-Jährige, dass sie das Opfer von Betrügern wurde. Nachdem sie die Polizei informiert hatte, leiteten die Beamteneine Fahndung nach dem Unbekannten ein. Diese verlief ergebnislos und eine detaillierte Beschreibung des unbekannten Abholers ist nicht möglich.

Die Beamten der Kriminalpolizei Coburg haben die Ermittlungen aufgenommen.

Wer Angaben zu Tat oder Täter machen kann, wird gebeten sich bei der Kripo unter der Tel. 09561/6450 zu melden.

Mit Reh kollidiert

WEISMAIN

Am Mittwochfrüh kollidierte ein 19-jähriger Autofahrer auf der Staatsstraße 2191 mit einem Reh. Das Tier lag schwer verletzt am Straßenrand und musste durch einen Polizeibeamten von seinem Leid erlöst werden. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von 1000 Euro.

Getankt und nicht bezahlt

LICHTENFELS

Von einer Tankstellenmitarbeiterin in der Bamberger Straße wurde ein Autofahrer gemeldet, der seine Tankschuld nicht beglichen hatte. Im Zuge der Fahndung konnte der 48-Jährige wenig später angetroffen werden. Dieser veranlasste die Begleichung der Tankrechnung.

Ermittlungen wegen Fahrraddiebstählen

LICHTENFELS

Am Mittwoch erhielt die Polizei Lichtenfels Unterstützung von der Bereitschaftspolizei aus Nürnberg. Etwa zwei Dutzend Polizeibeamte der Bereitschaftspolizei leisteten von 12 bis 17 Uhr Dienst im Landkreis. Als Schwerpunkt des Einsatzes galt es, Fahrraddiebstählen sowohl präventiv entgegen zu wirken als auch bereits begangene Diebstähle aufzuklären. In diesem Zusammenhang wurden – allen voran im Stadtgebiet Lichtenfels, Bad Staffelstein, Burgkunstadt sowie Altenkunstadt - zahlreiche Kontrollen durchgeführt.

Weitere Artikel