aktualisiert:

LICHTENFELS

Neues Fahrzeug für Jugendverkehrsschule Lichtenfels

Neues Fahrzeug für Jugendverkehrsschule Lichtenfels
Roland Vogel (Sparkasse Coburg-Lichtenfels), Michael Lang, Michael Schulz (Stiftungsratsvorsitzender der Koinor-Horst-Müller-Stiftung), Thomas Heublein, Erich Günther, Ileen Fischer-Köhn, Stefan Schneyer (Sparkasse Coburg-Lichtenfels), Landrat Christian Meißner, Ina Kober-Neumann (Koinor-Horst-Müller-Stiftung) und Karl Heinz Zubrod (Koinor-Horst-Müller-Stiftung). Foto: Andreas Grosch/Landratsamt

Mit großzügiger Unterstützung der Koinor-Horst-Müller-Stiftung und der Sparkasse Coburg-Lichtenfels hat der Landkreis Lichtenfels ein neues Fahrzeug für die Verkehrserziehung angeschafft. Diese Aufgabe übernimmt in Kooperation mit dem Landkreis die Polizeiinspektion. Das Fahrzeug wird benötigt, um Utensilien wie Fahrräder, Ampeln und Helme zu den einzelnen Einsatzstationen – den Schulen im Landkreis – zu transportieren.

Das bisher genutzte Fahrzeug, das Anfang 2009 gebraucht erworben worden war, weist nun langsam Alterserscheinungen auf. Der neue Mercedes Sprinter ist nun auf dem aktuellsten Stand der Technik, um auch die Verkehrserzieher sicher an ihr Ziel zu bringen. Der ebenfalls neu erworbene Kofferaufbau ist so angelegt, dass die Verkehrserzieher ihre Hilfsmittel schnell und unkompliziert aus- und einladen können.

Die bisher größte Einzelspende der Koinor-Stiftung

Mit einer Spende über 50 000 Euro wurde für diesen Laster die bisher größte Einzelspende der Koinor-Stiftung ausgereicht. Die Stiftung wurde 2000 gegründet und feierte in diesem Jahr ihr 20-jähriges Bestehen. In dieser Zeit wurden fast 2 000 000 Euro für gemeinnützige Zwecke ausgeschüttet.

Im Fokus stehen hauptsächlich Projekte, Institutionen und bedürftige Personen aus der Region. Es geht darum, einen Beitrag zu leisten, um die Heimat lebens- und liebenswürdiger zu gestalten. Das passt zur Unternehmensphilosophie, alles an fränkischen Standorten zu fertigen. Ein besonderer Schwerpunkt der Stiftung liege auf der Jugendförderung, denn eine attraktive Region fange mit den Möglichkeiten für den Nachwuchs an, betonte Stiftungsrat Michael Schulz.

Verkehrserziehungsampel und einige Verkehrszeichen

Landrat Christian Meißner bedankte sich herzlich für diese immense Spende, die der Bildung im Landkreis Lichtenfels zugutekommt. Neben der Koinor-Horst-Müller-Stiftung galt der Dank des Landrats der Sparkasse Coburg-Lichtenfels, mit deren Unterstützung eine neue, moderne Verkehrserziehungsampel und einige Verkehrszeichen beschafft werden konnten. Auch die kindgerechte Beklebung des Fahrzeugs konnte dank der Sparkasse so umgesetzt werden. Insgesamt hat das Geldinstitut die Jugendverkehrsschule mit einem Betrag von 8900 Euro gefördert. Der Stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Coburg-Lichtenfels, Roland Vogel, war deshalb mit Vergnügen bei der Übergabe des Fahrzeugs zugegen.

Den Differenzbetrag zum vollständigen Fahrzeug nebst Inhalt hat der Landkreis Lichtenfels gerne dazugelegt, um seinen Pflichten in der Erziehung der Jugendlichen nachzukommen.

Die beiden Mitarbeiter der Polizei, die die Verkehrserziehung der Jugendlichen im Landkreis übernehmen, Ileen Fischer-Köhn und Thomas Heublein, freuen sich zusammen mit Dienststellenleiter Erich Günther über die neue „Jugendverkehrsschule“. Wie wichtig es ist, jungen Radfahrern das richtige Verhalten im Straßenverkehr beizubringen, zeigt ein Blick in die Statistik: Laut Statistischem Bundesamt waren im Jahr 2018 35 Prozent der Kinder, die in einen Unfall verwickelt waren, mit dem Fahrrad unterwegs. Verursacht werden solche Unfälle oft von Fehlverhalten der beteiligten Radfahrer. (red)

Weitere Artikel