aktualisiert:

KLOSTER BANZ

Nachwuchspreisträger-Konzert unter www.obermain.de streamen

Nachwuchspreisträger-Konzert unter www.obermain.de streamen
Unduzo: A Cappella ist das kreative Werkzeug der fünfstimmigen Band, um die eigenen musikalische Einflüsse und Ideen auf die Bühne zu bringen. Foto: Felix Groteloh

Das diesjährige Nachwuchspreisträger-Konzert der Hanns-Seidel-Stiftung, das normalerweise am Vortag der Lieder auf Banz stattfindet, wird in diesem Jahr direkt aus dem Kloster Banz unter www.obermain.de in die eigenen vier Wände gestreamt. Wir freuen uns am Freitag, 3. Juli, um 19 Uhr auf „Unduzo“, „Florian Paul & die Kapelle der letzten Hoffnung“ sowie Ina Regen. Moderiert wird die Veranstaltung von Viva Voce – auch sie haben den Nachwuchsförderpreis schon einmal gewonnen und überzeugten die vergangenen Jahre mit einer außergewöhnlichen Moderation der Lieder auf Banz.

Die Hanns-Seidel-Stiftung e.V. ruft jedes Jahr Gruppen und SolistInnen auf, sich für den bekannten und mit jeweils 5 000 Euro dotierten Förderpreis zu bewerben. Das Besondere an diesem Preis für junge KünstlerInnen ist die Bekanntgabe und Präsentation der Preisträger während des traditionsreichen Liedermacher-Festivals „Lieder auf Banz“, das am 3. und 4. Juli 2020 auf der Klosterwiese vor Kloster Banz stattgefunden hätte. Aufgrund der Corona-Krise wurden sie aber auf 2021 verschoben. Den Veranstaltern ist es aber trotz dieser Umstände ein Anliegen, den jungen Künstlern schon jetzt die Aufmerksamkeit des Publikums zu schenken.

„Damit wollen wir ein

Zeichen der Unterstützung unserer Musiker in besonders schwierigen Zeiten setzen. Denn die Musik verbindet

in diesen schwierigen

Zeiten viele Menschen.“

Markus Ferber,

Vorsitzender der Hanns-Seidel-Stiftung

„Weil wir es uns als Stiftung auf die Fahnen geschrieben haben, auch Kunst und Kultur zu fördern, verleihen wir unseren Preis trotz Corona. Oder eigentlich sogar: gerade wegen Corona. Damit wollen wir ein Zeichen der Unterstützung unserer Musiker in besonders schwierigen Zeiten setzen. Denn die Musik verbindet in diesen schwierigen Zeiten viele Menschen.“, so Markus Ferber, Vorsitzender der Hanns-Seidel-Stiftung.

Ein Großteil der bisherigen Preisträger ist mittlerweile nicht mehr aus der deutschen Musiklandschaft wegzudenken, wie beispielsweise Rosenstolz, Willy Astor, Viva Voce und viele mehr. Die drei PreisträgerInnen werden jährlich durch eine unabhängige Fachjury in mehreren Runden ermittelt. In diesem Jahr gab es über 100 Bewerbungen, von denen letztlich 20 für die finale Entscheidungsrunde ausgewählt wurden.

Da rauchten die Köpfe der 14 Jurymitglieder

Im neuen Seminarraum „Franz-Josef-Strauß“ auf Kloster Banz rauchten dann die Köpfe der 14 Jurymitglieder unter Leitung von Professor Hans-Peter Niedermeier, Leiter der Begabtenförderung der HSS und „Grandfather“ des Nachwuchswettbewerbes. In mehreren Stunden und Runden wurden die Songs der Bewerber unter anderem auch vom Bürgermeister der Stadt Bad Staffelstein, Jürgen Kohmann, bewertet.

Am Ende haben sich Unduzo, „Florian Paul & die Kapelle der letzten Hoffnung“ und Ina Regen mehrheitlich durchgesetzt. Sie sind die Gewinner von 2020 und dürfen sich sowohl über das Preisgeld als auch auf das Preisträger-Konzert sowie den Auftritt bei den Liedern auf Banz 2021 neben etablierten Künstlern wie Annett Louisan, Bodo Wartke, Sarah Straub und vielen mehr freuen.

A Cappella ist das kreative Werkzeug der fünfstimmigen Band „Unduzo“,

A Cappella ist das kreative Werkzeug der fünfstimmigen Band „Unduzo“, um die eigenen musikalische Einflüsse und Ideen auf die Bühne zu bringen. Unterschiedliche Stilarten des Singens greifen mit Beatbox und live-geloopten Linien ineinander. Die Songs werden musikalisch für Instrumente geschrieben und vokal arrangiert; beheimatet sind sie in den zahlreichen Facetten der Popmusik.

Die mehrfach preisgekrönte Vokalband begeistert nicht nur mit einer gekonnten Mischung aus vielstimmigen und eingängigen Melodie sowie einer charmanten und witzigen Bühnenshow, sondern auch mit der Tiefgründigkeit ihrer eigenen Texte, großer Musikalität und exzellenten Stimmen. Der Comedy-Aspekt hat bei Unduzo neben viel Humor auch Klarheit und Tiefe.

„Unduzo, das sind Vollprofis im A-cappella-Segment. Das Ensemble steht für makellosen Set-Gesang, für das souveräne Spiel mit dem Mikro, für fabelhaftes Beatboxing, für exzellentes Songwriting zwischen Klamauk und Poesie, Kunstlied und Schlager, Alltagsreim und Dada. Und es steht für eine erstklassige Bühnenshow, die das Publikum von der ersten Moderation, der ersten Mitmach-Animation, dem ersten Ton an gekonnt um den Finger wickelt.“ (Leipziger Volkszeitung, 8. Februar 2020)

Florian Paul & die Kapelle der letzten Hoffnung

In starken, einprägsamen Bildern erzählen „Florian Paul & die Kapelle der letzten Hoffnung“ ihre Geschichten, die einem lange im Gedächtnis bleiben. Vielleicht weil drei der fünf Bandmitglieder auch Filmmusik schreiben, beschwören ihre Songs vergessene Orte, romantische Szenen und spannende Figuren herauf. Der erst 24-jährige Sänger mit der Stimme, die allerdings nach wesentlich mehr Jahren am Tresen klingt, verhandelt in seinen Texten die großen Träume, die großen Lieben und immer wieder auch die große Sehnsucht.

Mit ihrem Debütalbum „Dazwischen“ treffen sie eindrucksvoll das Gefühl ihrer Generation zwischen wachsendem Selbstbewusstsein und drohenden Zukunftsängsten. Manchmal wütend, manchmal laut, oft melancholisch, aber immer irgendwie anders. Wie eine Nacht im Montmartre, dunkel, grell, laut, verträumt, schmutzig – aber wunderschön. Bereits nach den ersten Single-Auskopplungen wurde die Newcomer Band auf diverse deutsche Festivals eingeladen und von zahlreichen Radiosendern gespielt.

Ina Regen ist der Shootingstar der Austro-Pop-Szene

Aus dem Nichts direkt in die Herzen der Fans. Ina Regen ist der Shootingstar der Austro-Pop-Szene. Mit ihrer Debütsingle „Wie A Kind“ eroberte die Singer-Songwriterin ihr Heimatland Österreich binnen kürzester Zeit.

Als erstes, fast naives »Hallo« lädt Ina Regen im November 2017 ihren ersten Song auf YouTube hoch. Kein Label, kein Management, keine Marketing- oder Promotionstrategie. Nur eine Künstlerin, die endlich den Mut findet, ihre eigene Musik zu machen. „Wie A Kind“ überraschte über alle Genres und Formate hinweg. Mehr als eine Million Views auf dem dazugehörigen YouTube-Video, Platz #1 der iTunes Charts und landesweites Airplay sprechen eine deutliche Sprache.

Und der Erfolg hält an. Im November 2018 veröffentlicht die Sängerin und Pianistin ihr erstes Album „Klee“. In ihrem nativen, österreichischen Dialekt singt die Grieskirchenerin gefühlvoll und sanft über Heimat, Ferne und alles dazwischen. „Ich bilde in meinen Liedern das Leben so ab, wie ich es erlebe“, beschreibt die Sängerin und Pianistin ihre Musik. (red)

Nachwuchspreisträger-Konzert unter www.obermain.de streamen
In starken, einprägsamen Bildern erzählen „Florian Paul & die Kapelle der letzten Hoffnung“ ihre Geschichten, die einem lange im Gedächtnis bleiben. Foto: Florian Bergweiler
Nachwuchspreisträger-Konzert unter www.obermain.de streamen
Aus dem Nichts direkt in die Herzen der Fans. Ina Regen ist der Shootingstar der Austro-Pop-Szene. Foto: red
Nachwuchspreisträger-Konzert unter www.obermain.de streamen
Lieder in diesem Jahr nicht möglich: Lieder auf Banz 2019 mit begeistertem Publikum vor der Bühne. Foto: red

Weitere Artikel