aktualisiert:

LICHTENFELS

Mit Maske und Fahrrad: Ferienausflug mit dem KJR Lichtenfels

Mit Maske und Fahrrad: Ferienausflug mit dem KJR Lichtenfels
Das Fußbad in der Rodach war zur Abkühlung willkommen. Foto: KJR

Beim zweiten Anlauf hat es geklappt. Nach der ersten Absage wegen schlechten Wetters konnte am letzten Pfingstferientag endlich die Radbiogolf-Tour stattfinden. Mit einem Hygienekonzept und negativ getesteten Betreuern traute sich der Kreisjugendring Lichtenfels, einen sportlichen Tag in den Pfingstferien anzubieten. Kinder und Jugendliche ab acht Jahren waren dazu eingeladen, und die rege Nachfrage gab den Verantwortlichen des Jugendringes recht: Es wurde Zeit, wieder etwas gemeinsam zu unternehmen.

Corona-konform wurden zehn Mädels und Jungs von ihren Trainern Uschi, Corinna und Florian aufgefordert, auf die ersten drei Buchstaben dieses Ausfluges zu steigen – also aufs Rad – und mit ihnen nach Redwitz zum Freibad zu fahren. Das Wetter war der Gruppe diesmal hold, und so waren Trinkpausen während der Fahrt auch notwendig.

Nach der Mittagspause geht's ins Biotop

Mit Maske und Fahrrad: Ferienausflug mit dem KJR Lichtenfels
Zweiter Bürgermeister Christian Zorn und Jugendbeauftragter Lukas Busch erwarteten die Teilnehmer in Redwitz. Foto: KJR

Pünktlich zur Mittagszeit traf die Radlergruppe am Ziel ein. Aber ins Wasser ging es nicht, sondern zum Mittagessen. Denn vor Ort wurde die Gruppe bereits von Christian Zorn, Zweiter Bürgermeister der Gemeinde Redwitz, und Lukas Busch, einem der Jugendbeauftragten der Gemeinde, erwartet. Nun ließ man es gemütlich angehen, musste man sich doch an die geltenden Hygieneregeln halten – ausreichend Abstand, Masken bei Bedarf auf- und absetzen und Hände desinfizieren.

Nach dieser Stärkung, die dankenswerterweise von der Gemeindeverwaltung und dem stellvertretenden Bürgermeister spendiert wurden, führten Christian Zorn und Lukas Busch die Teilnehmenden ins Biotop von Redwitz. Dieses wurde als Außenstelle der Landesgartenschau 2002 angelegt. Ein Lehrpfad führt Besucher durch einen idyllischen Auenwald. Licht und Schatten, alte Bäume mit knorrigen Ausläufern und die vielseitige Flusslandschaft begeisterten Trainer und Kinder gleichermaßen.

Beim Fußbad in der Rodach Frösche beobachtet

Zur Abkühlung nahmen sie anschließend ein erfrischendes Fußbad in der Rodach, suchten nach schönen Steinen und beobachteten Frösche. Der Rodachsteg, von einer Betreuerin als „Golden Gate Bridge Oberfrankens“ bezeichnet, wurde geentert und die herrliche Aussicht von oben genossen. Diese außergewöhnliche und eindrucksvoll konstruierte Fußgängerbrücke versetzte die ganze Gruppe in Erstaunen.

Mit Maske und Fahrrad: Ferienausflug mit dem KJR Lichtenfels
Auf 18 Minigolfbahnen stellten die Jungen und Mädchen ihr Können unter Beweis. Foto: KJR

Die Wanderung endete am Minigolfplatz, wo die Mädels und Jungs in Gruppen eingeteilt wurden und auf den 18 Bahnen ihr Können unter Beweis stellen konnten. Jubel oder Enttäuschung – auf den einzelnen Bahnen war alles zu hören, bis der Tagessieger endlich feststand und sich über ein zusätzliches Eis freuen durfte.

13 Störche auf einem frisch umgepflügten Acker

Während der Rückfahrt konnten alle noch ein besonderes Ereignis erleben: 13 Störche ließen sich auf einem frisch umgepflügten Acker die hoch beförderten Insekten schmecken und boten ein weiteres tolles Fotomotiv. Am Ausgangspunkt, dem Landratsamt, warteten bereits die Eltern, um ihre müden, aber um viele Eindrücke reicheren Sportler wieder abzuholen. (red)

Weitere Artikel