aktualisiert:

Marktzeuln: Senior verhindert Betrug

Ein Streifenfahrzeug der Polizeiinspektion Lichtenfels. FOTO Markus Drossel Foto: Markus Drossel

Mit 2,5 Promille Alkohol im Blut Unfall verursacht und geflohen

Lichtenfels

Etwa 1000 Euro Schaden entstanden bei einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochabend an der Einmündung von Kösten aus zur A 73 ereignet hat. Der 60-jährige Fahrer eines VW Touareg fuhr an der Autobahnabfahrt Lichtenfels-Nord heraus und bog an der Kreisstraße Lif 2 nach rechts in Richtung Lichtenfels ab. Zeitgleich kam eine 55-Jährige mit ihrem Skoda und ordnete sich auf der Linksabbiegerspur ein, um in Richtung Autobahn einzufahren. Der Fahrer des VW fuhr in einem zu großen Bogen aus der Einmündung, prallte hierbei gegen das Heck des Skoda und flüchtete zunächst in Richtung Lichtenfels. Ein aufmerksamer Zeuge verfolgte den Flüchtigen und konnte ihn zum Anhalten bewegen. Während der Unfallaufnahme stellten Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels bei dem 60-Jährigen einen Atemalkoholwert von etwa 2,5 Promille fest. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt und eine Blutentnahme im Klinikum Lichtenfels durchgeführt. Der Fahrer erhält entsprechende Anzeigen, unter anderem wegen Verkehrsunfallflucht und Trunkenheit im Verkehr.

Polizei sucht Unfallversacher, der Gartenmauer angefahren hat

Schney

Irgendwann zwischen Montag, 12 Uhr, und Dienstag, 11 Uhr beschädigte ein Fahrzeugführer die Gartenmauer eines Anwesens in der Neuensorger Straße, sodass ein Schaden von etwa 300 Euro entstand.

Zeugen der Unfallflucht oder der Verursacher selbst werden gebeten, sich unter Tel. (09571) 95200 bei der Polizeiinspektion Lichtenfels zu melden.

Fahrer oder Fahrerin eines silbernen Touran begeht Unfallflucht

Lichtenfels

Eine aufmerksame Zeugin beobachtete am Mittwoch gegen 11 Uhr, wie der Fahrer oder Fahrerin eines silberfarbenen VW Touran einen auf dem Parkplatz der AOK in der Kronacher Straße abgestellten Audi anfuhr und anschließend flüchtete, ohne sich um den angerichteten Schaden in Höhe von zirka 1500 Euro zu kümmern. Vom Verursacher ist bislang lediglich ein Teilkennzeichen LIF-MS bekannt. Die Ermittlungen dauern noch an.

Betrüger gab sich als Bankmitarbeiter aus

Marktzeuln

Am vergangenen Freitagabend gegen 18.30 Uhr erhielt ein 74-jähriger Marktzeulner einen Anruf von einem angeblichen Sicherheitsmitarbeiter seiner Hausbank. Der Anrufer gab an, dass vom Konto des Mannes eine verdächtige Überweisung in die Türkei festgestellt worden sei. Um diese zu stoppen, solle der Marktzeulner sich in seine SecureGo-App einloggen, was er auch machte. Hierdurch wurden offensichtlich zwei Zahlungen in Höhe von fast 6500 Euro freigegeben. Dies bemerkte der 74-Jährige umgehend und buchte sein Geld um. Weiterhin änderte er sein verfügbares Limit auf Null Euro, sodass die Buchung am nächsten Werktag nicht ausgeführt wurde. Dem Marktzeulner ist durch sein schnelles Handeln somit glücklicherweise kein Schaden entstanden. Die Ermittlungen zum Kontoinhaber der IBAN, auf welches das Geld überwiesen werden sollte, dauern noch an.

Lagerhallen aufgebrochen und Freischneidegerät entwendet

Buch

Irgendwann zwischen von 21. Dezember und 11. Januar brachen ein oder mehrere Täter drei Türen von Lagerhallen auf, welche sich im Staatsforst nahe Buch befinden. Aus einer der Hallen wurde ein Freischneidegerät im Wert von knapp 1700 Euro entwendet.

Hinweise zu Tat oder Täter erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter Tel. (09571)95200.

Abgeschlossenes Fahrrad am Bahnhof gestohlen

Mainroth

Irgendwann in der Nacht von Montag auf Dienstag zwischen 16 und 7.45 Uhr entwendete ein Dieb ein schwarz-rotes Mountainbike, welches am Bahnhof in Mainroth abgestellt und mit einem Spiralschloss gesichert war. Das Rad der Marke Focus, Typ Black Forest, hatte noch einen Wert von etwa 300 Euro.

Hinweise zum Verbleib des Fahrrades erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter Tel. (09571) 95200.

Gartenzaun und Mauer beschädigt

Hochstadt

Am Mittwochmorgen gegen 5 Uhr verlor ein 36-Jähriger aus bislang ungeklärter Ursache, die Kontrolle über seinen Citroen, durchbrach in der Alten Reichsstraße einen Gartenzaun und kam an einer Mauer zum Stehen. Der Fahrer wurde vom Rettungsdienst ins Klinikum Lichtenfels gebracht. Sein Auto musste vom Abschleppdienst geborgen werden. Insgesamt entstand bei dem Verkehrsunfall ein Schaden von etwa 5000 Euro.

Weitere Artikel