aktualisiert:

LICHTENFELS

Lichtenfelser Schützen ziehen Bilanz, wählen und ehren

Lichtenfelser Schützen ziehen Bilanz, wählen und ehren
Teilneuwahlen bei der Schützengesellschaft Lichtenfels (v. li.): Christian Thiel, Dieter Brandmeier, Siegfried Hild, Wolfgang Hetz, Georg Dehler, Richard Werner, Alexander Regele, Robert Herbst, Hans Joachim Karl, Eva Brandmeier, Zweite Bürgermeisterin Sabine Rießner, 3. Schützenmeister Hans-Georg Rießner und 1. Schützenmeister Erwin Kalb. Foto: Alfred Thieret

Wie schon im vergangenen Jahr musste Corona-bedingt die ursprünglich für März im Schützenhaus geplante Generalversammlung der Königlich Privilegierten Scharfschützengesellschaft um fünf Monate verschoben werden. Bei den Teilwahlen waren wieder viele Positionen zu besetzen. Schützenmeister Erwin Kalb wurde dabei einstimmig in seinem Amt bestätigt. Außerdem durften zahlreiche Mitglieder Ehrungen entgegen nehmen.

Das Jahr 2020 stand natürlich ganz im Zeichen der schlimmen Corona-Pandemie, so dass der Rückblick des Schützenmeisters Erwin Kalb auf das vergangene Jahr sowohl in sportlicher als auch in gesellschaftlicher Hinsicht mager ausfiel. Die Mitgliederzahl habe sich im vergangenen Jahr leicht auf 505 erhöht und sei bisher weiter auf 513 gestiegen.

Nur der Anfang des Jahres 2020 verlief normal bei den Schützen

Das Jahr ging zunächst noch mit dem Dreikönigsschießen und dem Neujahrsempfang der Stadt mit der Ehrung der erfolgreichen Schützen aus dem Jahr 2019 sowie dem LRC-Match in Schweinfurt der Westernschützen normal los. Ab Mitte März sei dann alles vorbei gewesen, bedauerte der Schützenmeister. Die Schützenstände mussten geschlossen und Veranstaltungen einschließlich dem Schützenfest abgesagt werden.

Lediglich im Juli und September konnte jeweils ein Biergartenfest in kleinem Rahmen und am ersten September-Wochenende der Herrenausflug stattfinden. Aber schon ab November mussten wieder alle Veranstaltungen abgesagt werden.

„Ich bin stolz auf euren Gemeinschaftsgeist, eure Hilfsbereitschaft und euer Engagement. Ohne diese Tatkraft wäre die Leistung unserer Gesellschaft nicht darstellbar.“
Erwin Kalb, Schützenmeister

Die vorgesehenen Baumaßnahmen, insbesondere die Sanierung des alten und der Neubau eines weiteren Pistolenstandes, konnten aber im Oktober 2020 beginnen, freute sich Kalb. Die mit 680 000 Euro veranschlagte gesamte Baumaßnahme wurde bis Juli 2021 abgeschlossen. Der Freistaat habe eine Förderung von 40 Prozent zugesagt.

Der Schützenmeister bedankte sich bei der Stadt für die ausgezeichnete Zusammenarbeit und bei den Mitgliedern der Schützengesellschaft und allen weiteren Helfern für ihren ehrenamtlichen Einsatz. „Ich bin stolz auf euren Gemeinschaftsgeist, eure Hilfsbereitschaft und euer Engagement. Ohne diese Tatkraft wäre die Leistung unserer Gesellschaft nicht darstellbar“, unterstrich Erwin Kalb.

Lob von der Zweiten Bürgermeisterin für die gute Zusammenarbeit

Der Schützenmeister machte noch auf die von Schriftführer Peter Hoja hervorragend betreute und mehrmals im Jahr erscheinende Online-Zeitung „Das Bläddla“ aufmerksam. In ihr kann man sich über sämtliche Aktivitäten der Gesellschaft informieren. Zweite Bürgermeisterin Sabine Rießner lobte in ihrem Grußwort gerade im Zusammenhang mit dem Bauvorhaben die gute Zusammenarbeit der Schützengesellschaft mit der Stadt und das gute Einvernehmen mit den Nachbarvereinen.

Drei Bayerische Meister in der Western-Abteilung

Im Gegensatz zu normalen Zeiten konnte Sportleiter Christian Thiel nur über wenige sportliche Ereignisse aus dem Vorjahr berichten. So gingen bei der Vereinsmeisterschaft BSSB 56 Schützen in 24 Disziplinen an den Start, während es bei der Vereinsmeisterschaft BDS 50 Starts in sechs Disziplinen gab. Schließlich wurde noch die Bezirksmeisterschaft BDS ausgetragen, bei der die Lichtenfelser Schützen elf erste Plätze, zwölf zweite Plätze und fünf dritte Plätze errangen.

Der Sportleiter übermittelte auch den Bericht der 36 Mitglieder umfassenden Western-Abteilung. Martin Roppelt (in den Disziplinen „Cowboys“ und Overall“), Bianca Zeiler (Lady Wrangler) und Edith Matzner (49er Ladies) errangen vier Bayerische Meistertitel, Werner Simon (Senior Duelist) und Uwe Matzner (Senior) kamen jeweils auf den zweiten Platz. Thiel verwies auf die Vereinsmeisterschaft, die in allen klassischen Disziplinen an acht Tagen im September ausgeschossen wird.

Herrenpartie in Form einer „Bamberger Bierwanderung“

Peter Hoja machte auf die Herrenpartie aufmerksam, die diesmal als Tagesfahrt am Samstag, 9. Oktober, nach Bamberg führt: In Form einer „Bamberger Bierwanderung“ steht sie unter dem Motto „Bamberg erleben“.

Lichtenfelser Schützen ziehen Bilanz, wählen und ehren
Zweite Bürgermeisterin Sabine Rießner und Schützenmeister Erwin Kalb (v. re.) sowie Gauschützenmeister Klaus Jentsch (li.) beglückwünschten die langjährigen passiven und aktiven Mitglieder zu ihrer Auszeichnung. Foto: Alfred Thieret

Bei den umfangreichen Teilneuwahlen wurden der 1. Schützenmeister sowie der 1. Schatzmeister und der 1. Sportleiter als Mitglieder des Schützenmeisteramtes in geheimer Wahl neu bestimmt, während die Kandidaten des Gesellschaftsausschusses per Akklamation gewählt wurden.

Der einstimmig wiedergewählte 1. Schützenmeister Erwin Kalb freute sich, dass er zahlreiche langjährige passive und aktive Mitglieder zusammen mit Gauschützenmeister Klaus Jentsch, 3. Gauschützenmeister Hans-Georg Rebhan und Zweiter Bürgermeisterin Sabine Rießner ehren durfte

Teilneuwahlen

1. Schützenmeister Erwin Kalb, 1. Schatzmeister Robert Gack, 1. Sportleiter Christian Thiel, 2. Schriftführer Wolfgang Hetz, 2. Pistolenwart Hans Joachim Karl, 1. Platzmeister Dieter Brandmeier, 1. Hauswart Georg Dehler, 2. Damenleiterin Eva Brandmeier, 2. Jugendschützenmeister (nur Bestätigung) Maximilian Fath, Bogenreferent Kenneth Kampas, Organisationsleiter Robert Herbst, Ausschussmitglied Richard Werner, Rechnungsprüfer Jürgen Ruckdeschel und Siegfried Hild, Fahnenjunker Markus Brandmeier, Tobias Hetz und Alexander Regele.

Ehrungen

25 Jahre: Astrid Regele, Michaela Marx, Michael Schuberth, Heinrich Schorr, Matthias Nawrocki, Simon Krug, Georg Hagel, Hans Fischer, Dr. Markus Brandmeier.

50 Jahre: Ursula Osterlänger, Martina Müller, Gisela Minsch, Elke Jäkel, Ottmar Backer, Dieter Hörrlein, Siegfried Jäkel.

60 Jahre: Alois Hofmann.

Vereins-Ehrenzeichen in Silber: Ulf Müller.

Gauehrennadel: Gabi Freitag, Christian Böge, Horst Gräber, Hans-Georg Rießner.

Großes Ehrenzeichen in Gold des Gaues Nord: Hans Wiemann, Robert Herbst, Wolfgang Hetz.

Ehrenzeichen des Bezirks in Gold: Michaela Brandmeier, Michael Haas.

Ehrenzeichen des Bezirks in Silber: Frank Schwarz, Lothar Leepa, Hans-Joachim Karl.

Protektorabzeichen: Ursula Osterlänger.

Goldene Verdienstnadel des DSB: Christian Thiel.

Kleine Ehrennadel des BSSB: Dieter Brandmeier.

Meisterschützen-Abzeichen des DSB: Ursula Osterlänger und Richard Werner.

 

Von Alfred Thieret

Weitere Artikel