aktualisiert:

BURGKUNSTADT

Klangfeder-Show „Jules Vernes Abenteuer“ auf YouTube

Ein multimediales Spektakel ist das Stück „Jules Vernes Abenteuer“ von Udo Langer, der es zur Premiere 2019 bei Regens Wagner in Burgkunstadt mit seiner Band „Klangfeder“aufführte. Ein Film über das Gesamtkunstwerk mit (v. li.) Marco Hofmann, Udo Langer, Andi Herold und Gerald Klimke ist ab diesem Donnerstag auf YouTube zu sehen. Foto: Josef Pollinger

Was machen Musiker, wenn sie wegen der Corona-Krise keine Auftrittsmöglichkeiten mehr haben? Sie gehen ins Internet. Neue Wege, um ihre Fans zu erreichen, gehen auch der Burgkunstadter Komponist Udo Langer und seine Band „Klangfeder“, deren Auftritte bis zum Herbst alle ausfallen. Deshalb stellen sie einen Livestream der Aufführungen ihres jüngsten Bühnenspektakels „Jules Vernes Abenteuer“ auf You Tube. Freigeschaltet wird der Streifen am Donnerstag, 30. April, ab 19 Uhr.

Nachdem die Premiere in Burgkunstadt und eine weitere Aufführung der Show im vergangenen Jahr begeistert aufgenommen worden waren, wollte das „Klangfeder“-Team in diesem Jahr mit der Bühnenshow zu ihrem Konzeptalbum so richtig durchstarten. Neben einem Benefizkonzert in Lichtenfels waren zahlreiche Open-Air-Konzerte und andere Auftritte geplant. Doch jetzt geht erst mal gar nichts. Vielleicht klappt es noch mit einem Auftritt im Hollfelder Kintopp am 6. November hofft Langer.

Um den Kontakt zu den Fans zu halten und ihnen in der Zeit der Kontaktsperre Mut zu machen, entschlossen sich die Musiker, aus der Not eine Tugend zu machen und die nicht für die Veröffentlichung bestimmten Aufnahmen der beiden Aufführungen von „Jules Vernes Abenteuer“ auf YouTube zu stellen. Der Tontechniker Daniel Baier aus Burgkunstadt hat in stundenlanger Kleinarbeit die Aufnahmen von drei Kameras gesichtet und zu einem Livestreaming zusammengeschnitten. „Das sind allerdings keine professionellen Aufnahmen, sondern Mitschnitte, die wir gemacht haben, damit selbst einmal sehen, wie wir auf der Bühne wirken“, erklärt Udo Langer. Auch die Tonqualität entspreche nicht der Perfektion, die man sonst von „Klangfeder“ gewohnt ist. Wird sonst jeder Song eines Albums penibel abgemischt, steht jetzt die Live-Atmosphäre des Konzertmitschnitts im Vordergrund.

„Wir müssen aufpassen, das die Kulturszene durch den Lockdown nicht dauerhaft Schaden nimmt“, appelliert Udo Langer. Denn das Auftrittsverbot trifft große wie kleine Bands – und die leben oft von wenigen hundert Euro Gage am Abend, so dass sie viele Auftritte absolvieren müssen. „Unsere Gesellschaft überlebt nur durch Kultur, was sonst überdauert uns?“, fragt der Komponist. Und dazu sei das Live-Erlebnis, das die Sinne beflügelt, und Austausch ermöglicht, wichtig.

„Kultur braucht das Live-Erlebnis, das die Sinne beflügelt, und Austausch ermöglicht.“
Udo Langer, Komponist
Überzeugen nicht nur als Musiker: Die Protagonisten der abenteuerlichen Geschichte (v. li.): Conny (Udo Langer), Professor Julius (Andi Herold) und Manni (Gerald Klimke). Foto: Josef Pollinger

Jules Vernes Abenteuer“ ist ein Konzeptalbum. Es geht um drei Männer, die sich am letzten Schultag versprechen, sich in 30 Jahren wieder zu treffen und gemeinsam um die Welt zu reisen. Mit Hilfe eines magischen Buches tauchen sie dabei in die großen Geschichten des Fantasy-Autors ein.

Der Livestream ist am Donnerstag, 30. April, ab 19 Uhr zu sehen. Mit einem YouTube-Account besteht auch die Gelegenheit, mit den Musikern zu chatten.

Corona-Tagebuch: Geplatzer Abi-Ball und die Weisheit
_

Von Gerhard Herrmann

Weitere Artikel