aktualisiert:

LICHTENFELS

„Helfen ist Trumpf“ Motto der Feuerwehr-Aktionswoche

Voriges Jahr haben die Feuerwehrleute im Landkreis gern bei der Aktionswoche ihr Können präsentiert. Heuer wird es wegen der Corona-Pandemie keine größeren Übungen geben. Foto: OT-Archiv/Monika Schütz

Unter dem Motto „Helfen ist Trumpf“ stellen die bayerischen Feuerwehren bei der Feuerwehr-Aktionswoche vom 11. bis 20 September ihre weitreichende Verantwortung über das normale Feuerwehr-Handwerk „Retten, Löschen, Bergen, Schützen“ hinaus in den Mittelpunkt. Auf Grund der wegen der Corona-Pandemie nach wie vor stark eingeschränkten Übungsmöglichkeiten wird es keine größeren Übungen geben.

Das Ehrenamt Freiwillige Feuerwehr ist unbezahlbar – denn geleistet werden auch abseits eines Notfalls eine Vielzahl von freiwilligen Aktivitäten, die dem Gemeinwohl zugute kommen. Möglich wird dies durch eine fundierte, vielfältige Ausbildung, die nicht nur fachliche Fähigkeiten vermittelt, sondern auch für die persönliche Lebensgestaltung gewinnbringend sein kann.

Und darum haben die 3476 ehrenamtlichen Feuerwehrleute des Landkreises Lichtenfels nicht nur für sich selbst einen Trumpf in der Hand, sondern sind insgesamt ein Trumpf für alle!

257 Kinder und 389 Jugendliche in den Feuerwehren des Landkreises

Für beinahe jedes Kind hat die Feuerwehr eine besondere Faszination. Naheliegend, dass die Feuerwehren schon früh Kindern und Jugendlichen den Zugang zu diesem besonderen Ehrenamt öffnen. Kinderfeuerwehr (ab sechs Jahren) und Jugendfeuerwehr (ab zwölf Jahren) bieten Mädchen und Jungen eine Freizeitbeschäftigung, die Spaß macht, sinnvoll ist und die Persönlichkeitsentwicklung fördert. Der Kreisfeuerwehrverband ist stolz auf 257 Kinder und 389 Jugendlichen, die sich in der Freiwilligen Feuerwehr engagieren.

Vor allem im ländlichen Bereich ist die Freiwillige Feuerwehr eine tragende Säule des Gemeindelebens und des Gemeinwohls – jederzeit bereit, Mitbürgern in der Not tatkräftig und kompetent zur Seite zu stehen.

Für ein respektvolles Miteinander und gegenseitige Achtung

Zupacken und Machen: Dieser Geist prägt die Feuerwehren. Bayernweit leisten etwa 320 000 Feuerwehrleute zigtausende freiwillige Stunden zum Erhalt ihrer Gerätehäuser, zur Pflege und Wartung ihrer Fahrzeuge und Ausrüstung. Und sie erhalten Werte durch ihren Einsatz im Notfall.

In der Feuerwehrgemeinschaft wird die demokratische Vielfalt gefördert, parteilos aber mit klarem Standpunkt für ein respektvolles Miteinander und gegenseitige Achtung. Hier ist jeder willkommen, der diese Werte teilt.

Der Kreisfeuerwehrverband Lichtenfels und alle bayerischen Feuerwehren freuen sich, wenn die Kampagne dazu beiträgt, neue Interessenten für den aktiven Dienst zu gewinnen. Die Freiwilligen Feuerwehren heißen jeden herzlich willkommen!

Weitere Informationen zum Ehrenamt Feuerwehr und wie man einer Freiwilligen Feuerwehr beitritt, gibt es hier. (red)

Von Markus Witzgall

Weitere Artikel