aktualisiert:

LICHTENFELS

Erlebnistour in und um Weismain

Erlebnistour in und um Weismain
Blick auf die Stadtpfarrkirche von Weismain, aufgrund ihrer Größe auch „Juradom“ genannt. Foto: Michael Stromer

Kunstvolle Fachwerkhäuser, regionale Handwerkstraditionen, fränkische Spezialitäten und seltene Tier- und Pflanzenarten – die geführte Erlebniswanderung der Tourismusregion Obermain-Jura am Samstag, 29. Mai, in und um Weismain steckt voller Geschichte und Geschichten.

Los geht?s um 13 Uhr am Kastenhof (Kirchplatz 7) in Weismain. Ein Stadtrundgang mit Andrea Göldner – entlang der Stadtmauer und vorbei an stattlichen Bürgerhäusern – lässt die Geschichte des Städtchens lebendig werden.

Nicht weniger beeindruckend ist die Natur rund um das Jurastädtchen, die im Anschluss erkundet wird. Rund um den Kalkberg präsentiert Gunther Sirsch Naturkostbarkeiten und Schätze – wilde Orchideen und seltene Falter –, die nur noch an wenigen Orten zu finden sind.

Leckere Köstlichkeiten aus dem Holzbackofen

Zurück in Weismain wartet eine Stärkung auf die Teilnehmer: Vor dem ehemaligen Jagdschloss des Fürstbischofs gibt es leckere Köstlichkeiten aus dem Holzbackofen. Und als Erinnerung erhält jeder Teilnehmer einen kulinarischen Gruß aus dem Gottesgarten mit nach Hause.

Die Erlebnistour dauert insgesamt etwa 4,5 Stunden und erstreckt sich über rund sechs Kilometer. Eine Teilnahme ist nur bei Anmeldung über die Volkshochschule des Landkreises Lichtenfels (www.vhs-lif.de) und Bezahlung im Voraus möglich.

Die Touren finden stets unter Berücksichtigung der zum jeweiligen Zeitpunkt geltenden Corona-Regelungen statt.

Für Rückfragen steht Heide Anders per E-Mail an Heide.Anders@landkreis-lichtenfels.de oder Tel. (09571) 18-828 zur Verfügung. (red)

Weitere Artikel