aktualisiert:

LICHTENFELS

Corona-Tagebuch: Weil der Korbmarkt fehlt

Markus Häggberg. Foto: T. Mayer

Markus Häggberg schreibt augenzwinkernd ein Corona-Tagebuch. Heute geht es um den Korbmarkt-Blues.

„Liebes Corona-Tagebuch, ein Hauch von Korbmarkt liegt in der Luft. Ich kann ihn fast riechen, aber ich weiß, dass da nicht viel mehr kommen wird. Es ist Mitte September und was einem um diese Zeit den Abschied vom Sommer erleichtert, ist sein Ausklang über den Korbmarkt.

Drei Tage standen einem in der Vergangenheit noch alljährlich als restsommerliches buntes Treiben ins Haus, aber jetzt muss man wegen Corona ohne Korbmarkt damit klarkommen, dass es Herbst und Winter wird. Liebes Corona-Tagebuch, mir fällt gerade auf, wie gut es uns in den letzten Jahren ging und wie selbstverständlich wir das fanden.“

Corona-Tagebuch: Wenn die Liebe sich entwickelt
_

Weitere Artikel