aktualisiert:

LICHTENFELS

Corona-Tagebuch: Herzerfrischende Kindersicht

Markus Häggberg. Foto: T. Mayer

Markus Häggberg schreibt augenzwinkernd ein Corona-Tagebuch. Heute geht es um die Kindersicht.

„Liebes Corona-Tagebuch, es gibt Momente, die selten sind. Aber wenn sie eintreten, dann erhellen sie einem die Welt. Die Chancen auf Welterhellung steigen enorm, wenn man das Erwachsenengequatsche außer Acht lässt und sich dem Kindermund zuwendet.

Beispielsweise beim Frühstück, beispielsweise bei fremden Kindern und deren eigenem Frühstück. So wie neulich in einem Lichtenfelser Café, in dem drei kleinen Kindern ein Brotzeitwagen auffiel. Es ist ein sehr schöner Brotzeitwagen, so von der Art eines rollenden Bauchladens.

Er ist eisenbereift und völlig unpraktisch, aber das sieht man ihm nicht an und fantasieanregend bleibt er allemal. Jedenfalls kamen drei kleine Kinder beim Frühstück mit ihren Eltern angesichts des Wagens darin überein, dass er doch eine große Hilfe wäre.

,Dann könnten wir mit ihm den alten Menschen im Dorf, die keine Eier haben, die Eier bringen', sagten sie. Liebes Corona-Tagebuch, das war' s. Bis morgen.“

Weitere Artikel