aktualisiert:

LICHTENFELS

Corona-Tagebuch: Ein Hinweis vor allem für Männer

Markus Häggberg Foto: Red

Markus Häggberg schreibt augenzwinkernd ein Corona-Tagebuch. Heute ist es ein praktischer Hinweis, der eher für Männer gedacht ist, wie der Autor einschränkt. Es geht um Ablasshandel und einen Ort mit außergewöhnlichen Vorzügen:

„Liebes Corona-Tagebuch,

ich fürchte, dieser Eintrag richtet sich bevorzugt an Jungs und Männer, denn in Michelau gibt es einen Platz, der sich ganz vorzüglich zum Austreten eignet. Eben besonders für Männer, wenn sie mal schnell eine Ablasshandlung vornehmen müssen. Dass Michelau überwiegend evangelisch ist, stört dabei überhaupt nicht.

Was diesen Platz so besonders macht, ist seine strategische Lage, denn sowohl nach links wie auch nach rechts sind die Kurven einzusehen, sollte sich also ein Auto, ein Radfahrer oder ein Jogger nähern, so lässt sich das rechtzeitig bemerken. Dann hat man noch jede Menge Zeit, den Finger vom Abzug zu nehmen, den Zebedäus einzupacken und so zu tun, als seien die Flecken auf den Wildlederschuhen nicht gerade eben erst entstanden. Bei dieser Gelegenheit schaut man mit vorgegaukeltem Interesse in die Landschaft und wer das Verstellen auf die Spitze treiben will, der tut so, als schösse er mit seinem Handy gerade Fotos von ihr.

Was diese Landschaft dort so hergibt, ist durchaus von Interesse, denn unter Apfelbäumen stehend, lässt sich zu einem verträumt wirkenden Waldesrand sehen. Auch so eine Art Legebatterie für frei laufende Hühner kommt einem dabei unter die Augen und Hühner sind ja immer einen Blick wert.

Liebes Corona-Tagebuch, ich will das Thema jetzt nicht weiter auswalzen und es ist auch alles gesagt. Aber ich fragte mich halt auch, warum das Corona-Tagebuch nicht auch mal von praktischem Wert sein und einen nützlichen Hinweis bieten sollte. Ich danke für Ihre Aufmerksamkeit!“

 

Weitere Artikel