aktualisiert:

LICHTENFELS

Bürgermeister Andreas Hügerich sehr zielsicher

Die Gewinner des Promischießen: (v. li.) Gerd Heinrich Grebner, Albert Klein, Christine Leikeim, Daniel Ivascenko, der Coburger Oberschützenmeister Stefan Stahl, 1. Schützenmeister Erwin Kalb, Erster Bürgermeister Andreas Hügerich, Christian Hoh, Andreas Leikeim und Falko Fuhrmann. Foto: Peter Hoja

Der Wirtschaftsstammtisch mit Promischießen ist schon seit Jahren ein fester Bestandteil des Lichtenfelser Schützen- und Volksfestes geworden. Zum Treffen hatten wieder die Brauerei Leikeim, die Schützen und die Festwirte eingeladen.

1. Schützenmeister Erwin Kalb bedankte sich beim 1. Sportleiter Christian Thiel und seinen Helfern für die Organisation dieses Schießens und bei allen Teilnehmern für die großzügige Unterstützung der Aktion. Der Siegerpokal wurde wieder von Ehrenschützenmeister Alfred Brandmeier gestiftet.

Die Einlagegelder und Spenden beim Promischießen (750 Euro) und die Startgelder vom Jägertag (130 Euro) wurden von der Schützengesellschaft auf 1000 Euro gerundet und kommen der Albert und Christel Stiftung zugute.

Mit 110,8 Teiler zum ersten Platz

Sieger wurde mit einem 110,8 Teiler Erster Bürgermeister Andreas Hügerich. Den zweiten Platz errang Falko Fuhrmann (152,8) von Fuhrmann-Tore, dicht gefolgt von Stefan Stahl (176,5), Oberschützenmeister in Coburg. Platz vier und fünf belegten Jochen Partheymüller (Bürgermeister Marktgraitz), und Christian Hoh (Gebietsverkaufsleiter der Brauerei Leikeim). (red)

Weitere Artikel