aktualisiert:

STETTEN

Bilanz des RVC Stetten: Am aktivsten waren Gymnastikdamen

Die Mitglieder des RVC Stetten waren voriges Jahr nicht zusammen mit dem Fahrrad unterwegs: Die Radwanderfahrten fielen Corona-bedingt aus.OT-Archiv/Thieret Foto: Foto:

Die ursprünglich für Anfang des Jahres geplante Hauptversammlung des RVC Stetten musste Corona-bedingt um ein halbes Jahr verschoben werden. Da aufgrund der seit März 2020 andauernden Corona-Pandemie die meisten Aktivitäten nicht stattfinden konnten, fiel auch der Rückblick des Vorsitzenden Dominik Jäger auf das vergangene Jahr notgedrungen relativ kurz aus.

Ein einschneidendes Ereignis sei gewesen, dass sich sein Vorgänger Werner Leicht bei der Hauptversammlung 2020 nach rund 20-jähriger engagierter Tätigkeit nicht mehr für den Vorsitz zur Verfügung stellte. Dem Verein steht er aber als Ausschussmitglied nach wie vor mit Rat und Tat zur Seite.

„Radwanderfahrt light“ und eine kleine Radtour für Kinder

Bei der Bezirksversammlung im Februar seien zwar die Termine für die Radwanderfahrten bekannt gegeben worden, sie mussten aber alle abgesagt werden. Der RVC habe lediglich eine kleine „Radwanderfahrt light“ auf dem Sportplatz organisiert, an der sich einige Vereine beteiligten. Im September fand eine kleine Radtour für Kinder großen Anklang. Aufgrund steigender Infektionszahlen mussten aber die Kirchweih, die Havel-Tour, die Gedenkfeier zum Volkstrauertag, das Schnauzturnier sowie die Dorfweihnacht abgesagt werden.

Die Mitgliederzahl habe zum Ende des vergangenen Jahres 230 betragen, sei also konstant geblieben. „Wir alle mussten Erfahrungen machen, die wir so vorher nicht kannten, umso wichtiger ist es, nach vollständiger Beendigung der Corona-Pandemie das Vereinsleben wieder aufleben zu lassen“, betonte abschließend der Vorsitzende.

Der Vereinsmeister konnte ermittelt werden

Der Radwanderwart Eduard Meixner musste feststellen, dass es 2020 keine Radwanderfahrten gab. Auch 2021 hätten nur der RVC Stetten und der RVC Altenkunstadt jeweils eine Radwanderfahrt geplant.

Der Radsportabteilung gelang es 2020 immerhin, zwei Rennen auszutragen, so dass auch der Vereinsmeister ermittelt werden konnte. Bereits zum sechsten Mal holte sich Abteilungsleiter Christian Brozicek den Meisterpokal, während sich bei der Seniorenwertung Ursula Schedel an die Spitze setzte – vor ihrem Ehemann Friedrich und Alfred Brozicek.

Fußballabteilungsleiter Patrick Först und Jugendleiterin Kerstin Betz konnten von keinen Aktivitäten berichten.

Sportstunden wurden per Skype abgehalten

Die Gymnastikdamen um ihre Leiterin Melanie Raab und ihre Vertreterin Margarethe Meixner trainierten auch 2020, um sich fit zu halten. Ab Ende März sei die Sportstunde aufgrund der Corona-Situation kurzerhand online per Skype abgehalten worden. Nach einer kurzen Präsenzphase im Sommer mussten die Damen im Oktober wieder zur Online-Phase über Skype zurückkehren.

Dabei waren die Gymnastikdamen sehr aktiv, hielten sie doch 41 Sporteinheiten ab. Als Trainingsbeste erwies sich Cilli Ernst, die 40 Einheiten absolvierte, gefolgt von Margarethe Meixner mit 36 und Susi Zillig mit 35 Einheiten. Das Jahr 2021 wurde sportlich wieder online mit Skype gestartet, aktuell finden die Sportstunden aber wieder in der Halle und auf dem Platz statt. Dominik Jäger stellte der Übungsleiterin Melanie Raab ein großes Lob für ihre Bereitschaft aus, sich regelmäßig fortzubilden.

In zwei Jahren feiern der RVC und die Feuerwehr Stetten Jubiläum

Zum Abschluss forderte der Vorsitzende die Vereinsmitglieder auf, so weit möglich aktiv am Vereinsleben teilzunehmen. Ein Programm für das zweite Halbjahr 2021 sei bereits erstellt. Zunächst sei für Anfang September wieder „Stetten trödelt“ geplant. Als weiteren Termin sollte man sich die Kirchweih am 26. September vormerken.

Ein herausragendes Fest wirft auch schon seine Schatten voraus: In zwei Jahren feiern nämlich der RVC Stetten sein 100-jähriges Bestehen und die Feuerwehr Stetten sogar schon ihr 150-jähriges Gründungsjubiläum. Da beide Vereine gemeinsam feiern wollen, treffe sich bereits regelmäßig ein Festausschuss mit Mitgliedern aus beiden Vereinen unter Führung des Festausschussvorsitzenden Günther Lamm.

Schließlich informierte Eduard Meixner über die im Rahmen der Reihe „Forum Stadtteile“ geplante Stiftslandbroschüre, die noch in diesem Jahr vorgestellt werden soll.

Von Alfred Thieret

Weitere Artikel