aktualisiert:

Hang abgesichert und neu bepflanzt

Nach dem Abriss der alten Bahnhofsgebäude sah der Steilhang am Schneyer Rutschbergfelsen lange trist und leer aus. In Absprache mit der Deutschen Bahn gestalten Bauhofmitarbeiter der Stadt Lichtenfels das Areal neu, sichern den Hang ab und bepflanzen ihn. Foto: Repro: Gabi Kriese

Es sind eindeutig Profis am Werk in der Nacht zum 14. April im Landkreis: Sie brechen in sechs Gebäude – meistens Gaststätten – in Lichtenfels, Schney und Ebensfeld ein und dort die Geldspielautomaten auf. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 5000 Mark; den Entwendungsschaden kann man noch nicht genau beziffern.

Restauriert: Das mächtige Wegkreuz an der Ortsverbindungsstraße Weiden-Modschiedel. Foto: Repro: en

Die neue Ortsverbindungsstraße von Weiden nach Modschiedel ist fertiggestellt: Zwischen zwei mächtigen Linden steht dort schon seit Langem ein Wegkreuz mit Christuskorpus und der Aufschrift „Es ist vollbracht“, das nun ebenfalls in neuem Glanz erstrahlt, sprich restauriert wurde.

Langjähriger Marktzeulner Bürgermeister verstorben

Marktzeuln trauert: Im Alter von 69 Jahren stirbt der frühere langjährige Bürgermeister Josef Stark senior in der Nacht zum 16. April 1995. Der vielfältig engagierte SPD-Mann war Gemeinde-, Kreis- und Bezirksrat, zwölf Jahre Gemeindeoberhaupt und Träger verschiedener kommunalpolitischer Auszeichnungen. „Das Jahrhundertwerk der Hochwasserfreilegung, die Ortsbebauung, die Abwasserbeseitigung, der Abwasserzweckverband und das Schulwesen sind Paradebeispiele seiner Tätigkeitsfelder im Rathaus, wo er immer ausgleichend zu koordinieren versuchte. Im Geschichtsbuch der Marktgemeinde hat Josef Stark ein bedeutsames Kapitel geschrieben“, heißt es im Nachruf des OT. Sieben Todesanzeigen und Nachrufe im Anzeigenteil zeugen von großer Beliebtheit und vielseitiger Anteilnahme.

Nach der Versetzung von Pfarrer George Vanikunnel nach Mittelfranken wird Pfarrer Sebastian Palapparampil im Mai als Pfarradministrator nach Frauendorf und Uetzing zurückkehren, meldet das OT.

Gelände am Rutschbergfelsen in Schney wird gesichert und bepflanzt

Nach dem Abriss des alten Schneyer Bahnhofsgebäudes wird nun das abfallende Gelände am Rutschbergfelsen in Absprache mit der Deutschen Bahn neu gestaltet: Bauhofmitarbeiter der Stadt sichern den Hang ab und bepflanzen das trist und leer daliegende Gelände. In Hochstadt ist die Lärmschutzwand zwischen Bahnlinie und Bayernstraße fertig: Sie ist 420 Meter lang und reicht bis zur Abzweigung in Richtung Redwitz.

Einen ersten, einen zweiten und zwei dritte Plätze holen diese vier Ju-Jutsukas des TSV Staffelstein bei der Bayerischen Meisterschaft: (v. li.) Gudrun Heinkelmann, Heidi Klinkenberg, Holger Heubeck und Harald Barnickel. Foto: Repro: bv

Ein zugegeben zeitaufwändiger Sport ist Schach: Und so dauert die Bezirksmeisterschaft auf Schloss Schney mit 601 Startern eben schon einmal eine ganze Woche. Als reine Spielzeit werden 3005 Stunden gestoppt. Als Starter aus dem Landkreis Lichtenfels fahren Erfolge ein: Dieter Kratzert vom SV Seubelsdorf und Klaus Roberto vom SSV Burgkunstadt als jeweils Zweite in ihrer Qualifikationsgruppe (zum Herren-Meisterturnier des nächsten Jahres). In der abschließenden Blitzmeisterschaft schaffen auch Kilian Hofmann vom SV Seubelsdorf (als Erster der Gruppe III) und Michael Schorr vom SK Michelau (als Dritter der Qualifikationsgruppe I) den Aufstieg in die Meistergruppe.

Staffelsteiner bei der Bayerischen Meisterschaft in Ju-Jutsu ganz vorn

Heidi Klinkenberg vom TSV Staffelstein holt sich bei der Bayerischen Ju-Jutsu-Meisterschaft den Sieg in der Gewichtsklasse bis 52 Kilo. Vereinskameradin Gudrun Heinkelmann wird Dritte in der Klasse bis 62 Kilo. Bei den Herren holt sich Holger Heubeck Bronze in der 70-Kilo-Klasse, während Harald Barnickel in der 65-Kilo-Klasse Vizemeister wird.

Von Gabi Kriese

Weitere Artikel