aktualisiert:

LICHTENFELS

Wie Gläubige im Landkreis Lichtenfels Ostern feiern können

Wie Gläubige im Landkreis Lichtenfels Ostern feiern können
Der Gründonnerstag steht im Zeichen des letzten Abendmahls von Jesus mit seinen Jüngern; das Relief in der evangelischen Kirche Obristfeld. Foto: Alfred Thieret

Die einschneidenden Schutzmaßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus mit der Ausrufung des Katastrophenfalls und den damit verbundenen Ausgangsbeschränkungen haben auch starke Auswirkungen auf das kirchliche Leben. Bis zum Ende der Osterferien sind alle öffentlichen Gottesdienste abgesagt, das gilt auch für die Feierlichkeiten in der Karwoche und an Ostern. Die einzelnen Pfarreien sind aber den Umständen entsprechend sehr einfallsreich und versuchen, über vielfältige Angebote den Kontakt zu den Gemeindemitgliedern aufrechtzuerhalten.

In Corona-Zeiten haben sich bereits seit einigen Wochen neue Andachtsformen in Gestalt von Online-Gottesdiensten ohne Beteiligung der Öffentlichkeit gebildet. Neben dem Pfarrer als Zelebrant feiern die Messe in der Kirche nur wenige Personen mit, wie etwa ein Lektor und ein Organist mit. Die Gemeinde kann den Gottesdienst zuhause am Bildschirm verfolgen.

Vier Angebote des evangelischen Dekanats in den nächsten Tagen

So gibt es im Bereich des Evangelisch-Lutherischen Dekanatsbezirks gleich vier Möglichkeiten im Internet Gottesdienste in der Karwoche und an Ostern mitzufeiern:

• in der Kirchengemeinde Burgkunstadt am Karfreitag und Ostersonntag mit Pfarrer Heinz Geyer sowie Thomas Meyer an der Orgel (www.lebenszeichen-christuskirche.de),

• in der Kirchengemeinde Schwürbitz mit Pfarrer Matthias Hain und Lektor Thomas Gruber ebenfalls mittels Livestream am Karfreitag aus Schwürbitz und am Ostersonntag aus der Auferstehungskirche in Neuensorg (Facebook-Seite der Kirchengemeinde Schwürbitz),

• in der Kirchengemeinde Heilgersdorf am Ostersonntag per Livestream mit Pfarrer Tobias Knötig (Link unter www.evangelische-kirchengemeinde-heilgersdorf.de)

• und Online-Gottesdienste zum Durchklicken und Mitmachen mit Pfarrer Michael Bergner aus Lahm und Gleußen.

• Auf der genannten Internetseite der Christuskirche Burgkunstadt bietet zudem die Regionaljugendreferentin Judith Bär für den Gründonnerstag einen Vorschlag für eine häusliche Agapemahlfeier zum Download an.

• Wie schon an den beiden zurückliegenden Sonntagen lädt auch der katholische Pfarrer Udo Zettelmaier am Ostersonntag die Gläubigen ein, die Messe, die er in der Pfarrkirche Kleukheim im kleinen Kreis zelebriert, mit ihm zusammen zuhause über Youtube vor dem Bildschirm zu feiern (www.kleukheim.com).

Der katholische Dekan Rebhan wendet sich täglich an die Gläubigen

Wie Gläubige im Landkreis Lichtenfels Ostern feiern können
Am Karfreitag wird der Kreuzestod von Jesus betrauert, der als 12. Kreuzwegstation in der Pfarrkirche von Lettenreuth dargestellt wird. Foto: Alfred Thieret

Einen anderen Weg wählte Pfarrer Lars Rebhan von der Pfarrei Marktgraitz. Seit über zwei Wochen wendet er sich täglich über Youtube mit einem mehrminütigen Clip (www.pfarrei-marktgraitz.de, unter Nachrichten) an die Gläubigen mit einem passenden Thema zur Fastenzeit. Diese ermutigenden Impulse möchte er auch über die Karwoche hinaus fortsetzen. Auch die evangelische Dekanin Stefanie Ott-Frühwald möchte mit einem Clip am Karfreitag und am Ostersonntag die notgedrungen zuhause befindlichen Christen ansprechen. Schon am Gründonnerstag meldet sich Jakob Holland vom Jugendausschuss mit einem Beitrag.

Kirchen sind täglich zum Gebet und zur persönlichen Andacht geöffnet

Auch wenn die Gottesdienste durch die Corona-Pandemie nur im kleinen Kreis unter Ausschluss der Öffentlichkeit gefeiert werden müssen, so sind doch die meisten Kirchen täglich zum Gebet und zur persönlichen Andacht geöffnet. Gebetsvorschläge liegen entweder in den Kirchen aus oder man kann sie über die Homepage der Pfarrei erhalten. Auch das Läuten der Glocken soll in den Ostertagen zu einem gemeinsamen Hausgebet oder Tischgebet anregen.

Gebetsimpulse auf der Homepage der Pfarrei St. Kilian Bad Staffelstein

Auf der Homepage der Pfarrei St. Kilian Bad Staffelstein (www.stkilian-badstaffelstein.de) hat Pfarrer Georg Birkel für die Karwoche vom Palmsonntag über den Gründonnerstag und Karfreitag bis zu den beiden Osterfeiertagen zahlreiche Gebetsimpulse für zuhause angeregt. Er hat sich sogar künstlerisch betätigt und einen Kreuzweg mit 14 Stationen gezeichnet. In der Karwoche und an den Osterfeiertagen können die Gläubigen aus einem großen Angebot an Gottesdiensten wählen, entweder über Live-Übertragungen bekannter Fernsehsender oder über Online-Angebote.

Wurden in den vergangenen Wochen aus der Nagelkapelle des Bamberger Doms überwiegend vom Erzbischof zelebrierte Eucharistiefeiern ohne öffentliche Beteiligung täglich um 8 Uhr im Livestream gesendet, so beginnen die Livestream-Gottesdienste (www.livestream.erzbistum-bamberg.de) in den Kartagen zu unterschiedlichen Zeiten.

Livestream-Angebote aus der Nagelkapelle des Bamberger Doms

So hält der Erzbischof in der Nagelkapelle am Gründonnerstag um 19 Uhr eine Heilige Messe vom letzten Abendmahl, am Karfreitag um 14.30 Uhr die Karfreitagsliturgie, am Karsamstag um 21 Uhr die Osternachtsfeier, am Ostersonntag um 9.30 Uhr die Ostereucharistie und der Weihbischof am Ostermontag um 9.30 Uhr die Eucharistiefeier. Am Karfreitag kann man außerdem noch um 10 Uhr den Kreuzweg aus dem Dom mit dem Dompfarrer live über Internet mit verfolgen.

Und was läuft im Fernsehen?

Wie Gläubige im Landkreis Lichtenfels Ostern feiern können
In der Osternacht wird die Auferstehung Jesu Christi gefeiert, wie sie hier mit einer Figur aus der Pfarrkirche Marktgraitz versinnbildlicht wird. Foto: Alfred Thieret

Wie immer überträgt das Fernsehen (BR) am Karfreitag um 21.10 Uhr den Kreuzweg mit Papst Franziskus aus Rom und als österlichen Höhepunkt am Ostersonntag um 11 Uhr (ARD/BR) den Festgottesdienst mit dem Papst aus Rom, der anschließend den Segen „Urbi et Orbi“ aussendet, diesmal allerdings vor einem menschenleeren Petersplatz.

Die Gottesdienste der Karwoche überträgt aus Rom auch der katholische Fernsehsender K-TV über Satellit, Kabel oder per Internet (www.k-tv.org).

Von Alfred Thieret

Weitere Artikel