aktualisiert:

LICHTENFELS

Coronakrise: Spezialcheck vor der Blutspende

Coronavirus - Italien
Zu Zeiten von Corona wird bei jedem potenziellen Blutspender erst mal Temperatur gemessen. Foto: Cecilia Fabiano/LaPresse/AP/dpa

Der Coronavirus führt zu Herausforderungen in allen Lebensbereichen. Der Blutspendedienst ist davon nicht ausgenommen. Die Spendetermine des Roten Kreuzes werden auch in dieser schwierigen Zeit aufrecht erhalten.

Das muss so sein. Sie helfen Leben zu retten. Doch einiges ist jetzt schon anders, wenn es zu einem Blutspendetermin geht.

„Wir achten auf höchstmöglichen Schutz unserer Spender und unseres Teams.“
Thomas Petrak, BRK-Kreisgeschäftsführer

„Aufgrund von Corona müssen und wollen wir auf zusätzliche Sicherheit achten“, erklärt Thomas Petrak, BRK-Kreisgeschäftsführer. Dem Spender wird das gleich von Anfang an bewusst werden. Denn mittels eines elektronischen Geräts wird jedem Spendenwilligen zuerst die Temperatur gemessen. Ist die zu hoch, wird der Freiwillige nicht als Spender zugelassen. Das gleiche gilt bei grippalen oder Erkältungssymptomen. Kein Blut dürfen auch Rückkehrer aus Risikogebieten und Menschen mit direktem Kontakt zu Coronavirus-Erkrankten geben. Danach fragen auch die Rotkreuz-Mitarbeiter.

„Auf Hygiene haben wir natürlich schon immer penibel geachtet. Jetzt werden die Liegen in größeren Abstand als früher aufgestellt. Handhygiene, Lüften, Desinfektion von Kontaktflächen wird ausgeweitet. Der Kontakt mit Spendern, ehren- und hauptamtlichen Helfern wird minimiert“, berichtet Petrak weiter. „Kurz, wir achten auf höchstmöglichen Schutz unserer Spender und unseres Teams“, erklärt der Kreisgeschäftsführer.

Daher sind bei den kommenden Blutspendemaßnahmen auch altgediente Ehrenamtlerinnen vom Roten Kreuz nicht dabei. „Einige unserer Helferinnen zählen vom Alter her zur Risikogruppe. Uns ist es aber gelungen, die entstehenden Personallücken seitens des Kreisverbands mit anderen Freiwilligen und auch Mitarbeitern unserer Fahrdiensts zu schließen“, führt der Rotkreuz-Mann weiter aus.

Lunchpaket statt gemütliche Kaffeerunde

Doch nicht nur die beliebten älteren Damen vom BRK-Kreisverbands fehlen bei den Terminen zu Zeiten von Corona. „Gerne nutzten die Spender die Blutspendetermine als Treff mit Gleichgesinnten. Unsere Helferinnen schenkten Kaffee aus und verteilten Kuchen und Brötchen“, so Petrak. Jetzt heißt es auch bei den Blutspendeterminen „Social Distance“. Respektvoller Abstand, das geht leider nur mit dem Lunchpaket, aber nicht mit einer gemütlichen Kaffeerunde.

„Wichtig ist zu wissen: Es gibt keine künstliche Alternative zu Blutspende. Ohne Blutspenden können Operationen tödlich verlaufen. Kranke und Verletzte sind auf sie angewiesen. Ich bitte daher die Bevölkerung: Wenn Sie gesund und fit sind, kommen Sie. Helfen Sie, Leben zu retten“, appelliert Petrak.

Wenn die Urlaubsfahrt ausfällt, fällt dann auch der Spendereinbruch aus?

Bis jetzt hat sich Corona nicht negativ auf das Spendeverhalten ausgewirkt. 120 Spender erwartete das Rote Kreuz beim jüngsten Blutspendetermin in Ebensfeld. 125 kamen. „Zur Ferienzeit gibt es aufgrund der Urlaubsfahrten traditionell einen Einbruch bei der Spenderzahl“, führt Petrak aus. In den Urlaub fährt jetzt niemand. Vielleicht könnte Corona, dann wenigstens einmal etwas Gutes bedeuten: mehr Spender bei den anstehenden Terminen.

Blutspendetermine

3. April, Grundschule Weismain,

17 bis 20.30 Uhr;

6. April, Turnhalle der Berufsschule

Lichtenfels, 14.15 bis 20 Uhr

(beachten: Änderung des Orts);

9. April, Baur-Sporthalle Altenkunstadt, 16 bis 20.30 Uhr;

15. April, Volksschule Ebensfeld,

17 bis 20.30 Uhr;

22. Mai, Realschule Bad Staffelstein, 16.30 bis 20.30 Uhr;

22. Mai, Gemeindezentrum Michelau, 15.30 bis 20 Uhr;

29. Mai, Grundschule Weismain,

17 bis 20.30 Uhr;

4. Juni, Grundschule Altenkunstadt,

16 bis 20.30 Uhr;

15. Juni, Stadthalle Lichtenfels,

15.30 bis 20 Uhr.

Wegen möglicher kurzfristiger Änderungen bitte immer Termine auf der Homepage des Blutspendedienstes oder unter Tel. 0800-1194911 prüfen.

Von Till Mayer

Weitere Artikel