aktualisiert:

LICHTENFELS

Coronavirus: 23 Infizierte im Landkreis Lichtenfels

Im Regiomed-Klinikum werden alle Vorbereitungen getroffen. Vor dem Klinikum traf sich Landrat Meißner (re.) mit Geschäftsführer Robert Wieland zum Gespräch. Für Besucher ist das Klinikum bis auf Weiteres geschlossen. Foto: red

Die Zahl der mit dem Coronavirus Infizierten im Landkreis Lichtenfels ist von Sonntag auf Montag (Stand: 14 Uhr) um 3 Personen auf 23 gestiegen. Das teilt das Sachgebiet Gesundheit am Landratsamt mit. „Wir müssen alles tun, dass sich COVID 19 so wenig wie möglich ausbreitet und die Ansteckungsgefahr zu reduzieren“, appelliert Landrat Meißner.

Daher bittet er die Bürger, sich an die von der Staatsregierung angeordnete Ausgangsbeschränkung zu halten: „Ich bitte sie nochmals inständig, tun sie das bitte auch weiterhin und vermeiden sie soziale Kontakte. Es dient ihrem eigenen Schutz und dem ihrer Mitmenschen.“ Umso erfreulicher sei es, dass sich die Bürger weitgehend an die Regelungen halten.

Um ihnen bei Fragen zum Thema Corona bestmöglich zur Seite zu stehen, sei die Corona-Hotline unter Tel. (09571) 18190 auch weiterhin täglich von 8 bis 16 Uhr, freitags von bis 13 Uhr geschaltet. Auch am vergangenen Wochenende waren Mitarbeiter an der Hotline, um Auskünfte zu geben. Die Mitarbeiter der Verwaltung in den jeweiligen Sachgebieten seien telefonisch und per E-Mail erreichbar.

Das Krisenteam am Landratsamt, die Führungsgruppe Katastrophenschutz ist rund um die Uhr – auch am Wochenende - im Einsatz, um die Maßnahmen zur Bewältigung der Corona-Krise zu koordinieren. Neben den Mitarbeitern aus dem Landratsamt gehören ihm Vertreter von Feuerwehr, Bundeswehr und Blaulichtorganisationen an. Die Leitung hat Landrat Christian Meißner.

„Wir setzen alle Kräfte ein, dass die bestmögliche Versorgung unserer Bürger gewährleistet wird“, hebt der Landrat hervor. Das Sachgebiet Gesundheit am Landratsamt ist rund um die Uhr im Einsatz, um an zwei Drive-In-Stellen Abstriche von möglichen Corona-Infizierten zu nehmen. Im Regiomed-Klinikum Lichtenfels werden aktuell alle Vorbereitungen getroffen, wie Meißner weiter wissen ließ.

Meißner: Jeder ist aufgerufen, zur Krisenbewältigung beizutragen

Das Sachgebiet Gesundheit ist derzeit für den Publikumsverkehr geschlossen. Landrat Christian Meißner betont, dass die Mitarbeiter infolge der Corona-Krise rund um die Uhr im Einsatz sind. Die Corona-Hotline ist unter 09571/18190 täglich von 8 bis 16 Uhr, freitags von 8 bis 13 Uhr geschaltet. Foto: red

Mit Blick auf die Anfragen appelliert der Landrat an die niedergelassenen Ärzte, dass die Hotline Erkrankten keinerlei medizinische Versorgung und Beratung bieten könne. Deswegen bittet er die niedergelassenen Ärzte, dem auch weiterhin nachzukommen. „Wir alle befinden uns in einer Ausnahmesituation. Jede und jeder einzelne von uns ist aufgerufen, zur Krisenbewältigung beizutragen“, appellierte er. Dank sagte er allen, die in dieser Krise besonders gefordert sind, wie Ärzte, Pflegekräfte, Verkäuferinnen und Verkäufer, Apotheker, die Rettungs- und Pflegedienste, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung und des Sachgebiets Gesundheit, die Lkw-Fahrer, die Logistiker, die Landwirte und die vielen anderen, die sich dafür einsetzen, dass alles bestmöglich weitergehe.

Weitere Artikel