aktualisiert:

LICHTENFELS / KRONACH

Die Festung rockt in Kronach

„Die Festung rockt“ in Kronach
“The Subways” mit (von links) Josh Morgan (Schlagzeug), Charlotte Cooper (Bass und Gesang) und Josh Lynn (Gesang und Gitarre) rocken die Kronacher Festung. Foto: Joy Dana

Wenn der Song „Rock?n?Roll Queen“ der „Subways“ auf den Festivalbühnen dieser Welt erklingt, dann grassiert das Pogo-Fieber. Im World-Wide-Wide hingegen sorgt er unter „You-Tube“-Nutzern für einen Klick-Rausch. Über 30 Millionen von ihnen haben den Song bereits angeklickt, mit dem das englische Pop-Punk-Trio am Samstag, 23. Mai, die Kronacher Festung zum Beben bringen wird. „Er wird der erfolgreichste jemals bei unserem Open air ,Die Festung rockt‘ gespielte Song sein“, verkündet Festivalleiter Samuel Rauch aus Lichtenfels nicht ohne Stolz.

Mit den Punkrockern aus dem Vereinigten Königreich setzten die Veranstalter, der Jugend- und Kulturtreff „Struwwelpeter“ das nächste Häkchen auf ihrer Wunschliste. „Sie standen schon vor zehn Jahren, als das Festival noch in seinen Kinderschuhen steckte, auf der Liste. Sie waren damals aber finanziell noch nicht zu realisieren. Inzwischen sind mit den ,Donots‘, „Millencollin‘ und nun eben ,The Subways‘ schon einige Träume aus längst vergangenen Zeiten in Erfüllung gegangen“, erzählt Rauch.

Insgesamt zwölf Bands werden den Besuchern aus Nah und Fern auf zwei Bühnen einheizen. Mit den Russen-Rockern von „Russkayja“, bekannt aus der Late-Night-Show „Willkommen Österreich“, können sie ein Wiedersehen feiern.

Der Exot im Festivalprogramm ist Alleinunterhalter Mambo Kurt mit seinem Heimorgelsound, der Gassenhauer aus Rock, Pop und Metal zum Besten gibt.

Weitere Infos (auch zu den Fanbussen): www.diefestungrockt.de.

Von Stephan Stöckel

Weitere Artikel