aktualisiert:

OBERLANGHEIM

FFW-Oberlangheim: Ein Feuerwehrauto muss her

FFW-Oberlangheim: Ein Feuerwehrauto muss her
Nach den Ehrungen (v. li.) 2. Vorsitzender Dieter Deinhard, 1.Vorsitzender Josef Dinkel, Jakob Herrmann (50 Jahre Mitgliedschaft); 1.Kommandant Benedikt Zurek, Norbert Hümmer (40 Jahre), Feuerwehrreferent Roland Lowig, Alexander Dinkel (Neuaufnahme) und Feuerwehrreferent Otto Dinkel. Foto: red

Zur Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Oberlangheim, die zum ersten Mal im Schulungsraum des neuen Feuerwehrgeräthauses stattfand, konnte Vorsitzender Josef Dinkel, neben den beiden Feuerwehrreferenten und Stadträten, Otto Dinkel und Roland Lowig, viele Kameraden willkommen heißen. Im Anschluss konnte der Kassier, Timo Blab, trotz des Neubaus des Feuerwehrhauses, einen ausgeglichen Kassenbericht vortragen. Von den Kassenprüfern Heike Meixner und Otmar Springer wurde eine korrekte Kassenführung bestätigt.

6000 ehrenamtliche Arbeitsstunden

Im Jahresrückblick ging der Vorsitzende auf die Vereinsaktivitäten, wie die Besuche der Veranstaltungen der Nachbarwehren Serkendorf, Uetzing und den Besuch des Straßenfestes der Patenfeuerwehr Mistelfeld ein.

Ein Höhepunkt war natürlich die Einweihungsfeier des neuen Feuerwehrgerätehauses im Mai. Man hatte den Florianstag am Samstag und den Sonntag als Tag der offenen Tür gewählt, um dieses Ereignis gebührend zu Feiern. Das Sommerfest wurde außerdem zum ersten Mal am neuen Gerätehaus gefeiert. Im Tätigkeitsbericht des Kommandanten Benedikt Zurek standen sieben turnusmäßige und zehn Übungen für das Leistungsabzeichen, fünf Alarmierungen und die Teilnahme an der Aktionswoche in Mistelfeld.

Er informierte über 6000 ehrenamtliche Arbeitsstunden und zählte alle Helfer und Firmen auf, die am Neubau des Gerätehauses mitgewirkt hatten. Trotz dieser Belastung wurde im Herbst noch eine Leistungsprüfung erfolgreich abgelegt, bei der die Anstrengungen der Teilnehmer von Bronze bis Gold-Rot gewürdigt wurden. Im Ausblick standen ein Erste-Hilfe-Kurs, Übungen, Feuerwehrfeste und die Aktionswoche in Klosterlangheim. Er verwies auf den Funklehrgang. Hierzu sei vorab die elektronische Lernanwendung (ELA) am PC abzulegen. Ziel sei es, dass diese von jedem aktiven Mitglied in 2020 abgelegt wird.

Von den monatlichen Aktivitäten der Kinderfeuerwehr berichtete die neue Leiterin, Sabine Dinkel. Mit Hilfe ihrer Betreuer wurden Bastelstunden, spielerische Näherbringung der Feuerwehrgerätschaften und Fackelwanderungen unternommen. Der Kinderfasching wurde in der Gastwirtschaft mit Spielen und einer Tombola gefeiert. Von der Kinderfeuerwehr ist Niklas Eisentraud in die Jugendfeuerwehr über getreten. Die Leitung und Betreuung der Jugendlichen hat Florian Hellmuth übernommen.

Ein neues Mitglied begrüßt

Otto Dinkel überbrachte die Grüße des Bürgermeisters Andreas Hügerich und bedankte sich auch im Namen von Roland Lowig für die Leistung der Mannschaft im vergangenen Jahr. Nächstes Ziel sei natürlich die Anschaffung eines Feuerwehrautos so der Feuerwehrreferent. Per Handschlag wurde Alexander Dinkel in die FFW Oberlangheim aufgenommen. (red)

Die Geehrten

Für 40 Jahre aktiven Dienst wurde Norbert Hümmer, Anton Treubel und Hubert Galla geehrt.

Für 50 Jahre Mitgliedschaft und als langjähriger Fahnenträger kam, Jakob Herrmann ebenfalls die Ehrung zuteil. Vorstand Dinkel würdigte ihre Leistungen beim Gerätehausneubau und bei der Fahnenabordnung. Er überreichte Ihnen jeweils eine Ehrenurkunde mit zwei LIF-Carts und einem persönlichen Geschenk und bedanke sich für ihren ehrenamtlichen Einsatz.

Weitere Artikel