aktualisiert:

LICHTENFELS

Feuerwehr braucht Hilfe aller Wallenstadter fürs Jubiläum

Feuerwehr braucht Hilfe aller Wallenstadter fürs Jubiläum
Ehrungen bei der Feuerwehr: Schriftführer und stellvertretender Kommandant Christian Lotz, 1. Vorsitzender Hermann Kraus, stellvertretender Vorsitzender Bernd Müller, Josef Lotz (Feuerwehrehrenzeichen in Silber), Kassenprüfer Viktor Gutmann, Stadtrat Christian Barth sowie Kommandant Christoph Lotz. Foto: Christian Lotz

Kürzlich trafen sich die aktiven und passiven Mitglieder des Feuerwehrvereins Oberwallenstadt zur Jahresversammlung im Vereinslokal Wichert. Dabei wurde schon die Grobplanung für das 150-jährige Bestehen im Jahr 2022 vorgestellt.

Gefeiert wird vom 6. bis 8. Mai, erläuterte Schriftführer Christian Lotz. Ein Festzelt wird in der Alten Reichsstraße am Gerätehaus aufgestellt. Der Festauftakt am Freitag wird mit einer Stimmungskappelle für die gesamte Bevölkerung gestaltet. Am Samstag ist ein Ehrungsabend für verdiente Mitglieder mit einer Blaskappelle geplant und am Sonntag ein Festgottesdienst mit anschließendem Frühschoppen und Festzug am Nachmittag. Im Laufe des Jahres soll ein Festausschuss Schritt für Schritt die Planungen umsetzen. Lotz wies darauf hin, dass die Feuerwehr für das Fest die Unterstützung aller Wallenstadter braucht.

Feuerwehrehrenzeichen in Silber für Josef Lotz

Das Vereinsjahr 2019 sei unspektakulär verlaufen, fasste Vorsitzender Hermann Kraus zusammen. Bei der Delegiertenversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes erhielt Josef Lotz das Feuerwehrehrenzeichen in Silber des Landesfeuerwehrbandes Bayern, eine Auszeichnung für besonders verdiente Feuerwehrleute. Kraus dankte den Helfern, die das ganze Jahr über die Wehr unterstützen. Sei es mit Kuchenspenden bei Vereinsfesten oder bei Arbeitsdiensten rund um das Gerätehaus. Dies ist alles dringend notwendig, betonte der Vorsitzende. Angesichts der wachsenden Aufgaben benötigten die Aktiven die Unterstützung der Passiven.

Für die Aktiven wurden aus der Vereinskasse neue Schutzhandschuhe für die Technische Hilfeleistung beschafft. Im Rahmen seiner Möglichkeiten versucht der Verein, die Schutzkleidung auf einem hohen Niveau zu halten. Solche Beschaffungen werden nicht vom Gemeindeunfallverhütungsverband vorgeschrieben und deshalb auch nicht finanziell unterstützt.

So viele Einsätze wie noch nie, seit es die Feuerwehr Wallenstadt gibt

70 Einsätze hatten die Aktiven im vergangenen Jahr zu bewältigen. So viele wie noch nie, seit sich die Wehren von Ober- und Unterwallenstadt 2000 zur Feuerwehr Wallenstadt zusammengeschlossen haben. Die 70 Einsätze teilen sich wie folgt auf: 43 Einsätze unter dem Stichwort Brand, 21 Technische Hilfeleistungen, dreimal organisierte Erste Hilfe und 13 Sicherheitswachen. Insgesamt haben die Aktiven 80-mal geübt und an Ausbildungsveranstaltungen teilgenommen. Dies ergibt etwa 4200 Stunden ehrenamtliche Tätigkeit, rechnete Kommandant Christoph Lotz vor.

Die Zahl der Aktiven liegt stabil bei 35 Mitgliedern, darunter sind zwei Frauen. 16 Atemschutzgeräteträger stehen bei Einsätzen zur Verfügung. Die Jugendgruppe hat derzeit sechs Feuerwehranwärter. Im vergangenen Jahr wurde Robert Fischer mit 65 Jahren in die Altersabteilung verabschiedet und Daniel Fessik aus der Jugendgruppe in die aktive Wehr übernommen.

Schulung für Schnellabstützsatz Tiefbauunfälle wird konzipiert

Beim Erwachsenenleistungsmarsch in Wirsberg belegte das Team den vierten Platz in der Gesamtwertung. Von der Jugendgruppe legten vier das Bayerische Jugendleistungsabzeichen erfolgreich ab. Gut besucht war der Erdgaslehrgang auf Landkreisebene, der bei der Wallenstadter Wehr angeboten wird.

Durch Spenden, der heimischen Bauwirtschaft in Höhe von 13 000 Euro konnte ein Schnellabstützsatz Tiefbauunfälle beschafft werden. Dieses Gerät wird im gesamten Landkreis zu Einsätzen geholt. Dafür soll eine Schulung ausgearbeitet und diese landkreisweit angeboten werden. Der Pilotlehrgang ist für Oktober des Jahres geplant.

20 Jahre Feuerwehr Wallenstadt, 25 Jahre Jugendgruppe

Im September wird der 20-jährige Zusammenschluss der aktiven Wehren aus Ober- und Unterwallenstadt sowie die Gründung der Jugendgruppe vor 25 Jahren im Rahmen eines Tags der offenen Tür am Gerätehaus in Oberwallenstadt gefeiert. Der Maibaum wird am Wochenende vor dem 1. Mai am Gerätehaus aufgestellt.

Die Kameraden in Unterwallenstadt feiern am 26. und 27. Juni ihr 125-jähriges Bestehen, wofür sie Unterstützung benötigen. Die Feuerwehr übt immer am zweiten Dienstag im Monat um 19 Uhr und am letzten Samstag im Monat um 14 Uhr.

Die Kassenprüfer Viktor Gutmann und Werner Kraus bestätigten Kassierer Johannes Kraus eine ordentliche Kassenführung.

Weitere Artikel