aktualisiert:

BAMBERG

Ein Muss für Cineasten: Kurzfilmtage in Bamberg

Ein Muss für Cineasten: Kurzfilmtage in Bamberg
Es war einmal: Die Bamberger Kurzfilmtage sind den Kinderschuhen längst entwachsen. Heuer feiern sie ihren 30. Geburtstag. Foto: Volker Traumann

Die Bamberger Kurzfilmtage feiern vom Montag, 27. Januar, bis Sonntag, 2. Februar, ihr 30-jähriges Bestehen. Mit über 200 Filmen lockt das einwöchige, opulente Programm mittlerweile etwa 6000 Besucher an heuer sieben Spielorte: ETA Hoffmann Theater, Lichtspielkino, Odeonkino, Haas Säle, Lui20, Kufa (Kulturfabrik) und die Stadtbücherei sind Gastgeber.

Das Programm reicht vom Spielfilm über Animation, Dokumentation und experimentelle Werke bis hin zu Kinderfilmen. Dabei spiegelt sich der aktuelle Zeitgeist in Themen wie Zukunftsutopien, Heimatlosigkeit und Selbstfindung wider.

Geburtstagsgala mit Kino, Theater und Live-Musik

Los geht es mit einer großen Geburtstagsgala mit Kino, Theater und Live-Musik am 27. Januar im ETA Hoffmann Theater. Steht dabei ganz der Fortschritt im Mittelpunkt, werden im Verlauf der Woche zahlreiche Filmhöhepunkte aus 30 Jahren Festivalgeschichte gezeigt: Bayerns ältestes Kurzfilmfestival präsentiert in zwei Retrospektiven ausgewählte Werke aus dem eigenen Archiv. Ein Wiedersehen mit Frühwerken heutiger Regiegrößen und Oscarpreisträger wie Florian Henckel Donnersmarck oder Tom Tykwer. Insgesamt werden vom 27. Januar bis zum 2. Februar gut 200 Filme auf den Bamberger Leinwänden laufen.

Erstmals wendet sich das Festival dem britischen Filmgeschehen zu. Zu Gast ist das Encounters Shortfilm Festival Bristol. Es gehört zu den renommiertesten Kurzfilmfestivals im Vereinigten Königreich. Gewinnerfilme qualifizieren sich für die Academy Awards (Oscars).

Alles rund um die Fab Four inklusive einem besonderen Gast

Eine weitere Sonderschau widmet sich ausführlich dem filmischen Schaffen der „Beatles“ vor und hinter der Kamera und ihrem Einfluss auf andere Künstler und Filmemacher. Zu sehen sind ausgewählte Musikclips, Animationen, Experimentalfilmen und Dokumentarstreifen der Fab Four. Zu Gast ist unter anderem der dreifache Grammy-Preisträger und „Beatles“-Wegbegleiter Klaus Voormann, der an zahlreichen Konzerten und Studioalben von Paul McCartney, George Harrison, Eric Clapton, Ringo Starr, John Lennon und der „Yoko Ono Band“ mitgewirkt hat.

Als weiteres Gastland präsentiert sich Kenia. Eingeladen ist das Udada International Women?s Film Festival, das sich als emanzipatorische Plattform für kenianische Filmemacherinnen etabliert hat.

Weitere Informationen und Karten: www.bambergerkurzfilmtage.de (red)

Weitere Artikel