aktualisiert:

SCHNEY

Schney: Ewald und Rosa Fiedler feierten ihre „Diamantene“

Schney: Ewald und Rosa Fiedler feierten ihre „Diamantene“
Das Ehepaar Rosa und Ewald Fiedler freute sich über die Glückwünsche zur Diamantenen Hochzeit von Sohn Mario, Enkelin Helena und 2. Bürgermeisterin Sabine Rießner (hinten v. li.). Foto: Alfred Thieret

Am zweiten Tag im neuen Jahr feierten Ewald und Rosa Fiedler aus Schney im Kreis ihrer Verwandten und Bekannten ihr diamantenes Ehejubiläum.

Der aus Michelau stammende Ewald Fiedler lernte seine Frau Rosa, eine gebürtige Schneyerin, 1959 bei einem Filmabend im einst sehr bekannten Kino Mainlust in Schney kennen. Schon zum Beginn des Folgejahres führte er seine Rosa in der Schneyer Sankt Maria Kirche vor den Traualtar. Allerdings hielt er sich schon damals für einen halben Schneyer, schließlich arbeitete er bereits ab 1952 bei der Schneyer Kinderwagenfabrik Eichhorn, der er 47 Jahre lang die Treue hielt.

Rosa Fiedler begann ihr Berufsleben von 1955 bis 1961 als Näherin für Herrenbekleidung bei der Striwa, um sich dann 25 Jahre lang bei der Schuhfabrik Link und zum Schluss noch 15 Jahre bei der Firma Rießner in Michelau zu betätigen. 1963 bezog man das eigene Haus, das mit viel Eigenleistung entstand. Aus der Ehe ging der in Schney wohnende Sohn Mario und die in Burgkunstadt lebende Tochter Stefanie hervor. Das Jubelpaar kann sich auch über die beiden Enkel Manuel und Helena freuen.

Ewald Fiedler hat eine künstlerische Ader. Sein Hobby wird schnell deutlich, wenn man sich im Haus umsieht. Alle Zimmer und der ganze Hausflur sowie der Treppenaufgang sind mit Bildern dekoriert, die er selbst gemalt hat, meist in Ölfarbe. Dabei kann man die unterschiedlichsten Motive entdecken, von Urlaubserinnerungen wie Fischerhäuser an der Ostsee oder pittoreske Felsen auf Capri, bekannten Gebäuden wie Giechburg und Schloss Neuschwanstein, Bilder aus der heimischen Umgebung wie einen Eichenbaum in Michelau oder eine Ansicht der Karolinenhöhe bis Porträts und Stillleben.

Auch von seiner Frau hängen mehrere Bilder im Wohnzimmer, dabei handelte es sich aber um gestickte Bilder, die einen schönen Kontrast zu den gemalten Werken bilden. Die Urlaubserlebnisse aus Oberbayern, Rom, Paris oder Südfrankreich hat Ewald Fiedler aber nicht nur in Gemälden festgehalten, sondern in zahlreichen Filmen, auch über Schney hat er einen Film gemacht.

Die Glückwünsche der Stadt übermittelte die Zweite Bürgermeisterin Sabine Rießner, die dem Jubelpaar noch viele schöne gemeinsame Lebensjahre wünschte. Das Obermain-Tagblatt wünscht dem Ehepaar Fiedler ebenfalls alles Gute.

Von Alfred Thieret

Weitere Artikel