aktualisiert:

TRIEB / HOCHSTADT

B173 nach Unfall zwischen Trieb und Hochstadt gesperrt

Rund 25 000 Euro Sachschaden forderte ein Unfall zwischen Trieb und Hochstadt. Foto: Till Mayer

Ein verantwortungsloses Überholmanöver hatte am Freitag, 11.30 Uhr, drastische Folgen. Zwei Leichtverletzte, über 25 000 Euro Schaden an vier beteiligten Kraftfahrzeugen sowie die Vollsperrung der B 173 zwischen Trieb und Hochstadt waren die Folgen.

Offensichtlich hatte es ein 64-Jähriger aus dem Landkreis Lichtenfels eilig. Er setzte aus Hochstadt kommend zu einem Überholmanöver an, zog an einem Brummi vorbei: ohne jedoch den Gegenverkehr zu berechnen.

Der 52-jährige Fahrer eines silbernen Passats konnt noch ausweichen, seine Stoßstange wurde dabei beschädigt. Ein hinter ihm fahrender Renault-Transporter kollidierte jedoch mit dem blauen Passat.

Mit seinem Wagen gegen Brummi geschleudert

Der Unfallverursacher schleuderte dann mit seinem Wagen gegen den Brummi, den er anfangs überholt hatte. Der Mehrtonner ratterte ins Bankett. Der blaue Passat älteren Baujahrs blieb mit Totalschaden liegen. Der Renault wurde ebenfalls schwer in Mitleidenschaft gezogen.

Der Fahrer eines blauen Passats gilt als Unfallverursacher. Foto: Till Mayer

Die Polizei musste die Straße weit über eine Stunde lang sperren. Es kam zu erheblichen Zeitverzögerungen für Autofahrer auf den Umleitungsrouten.

Die Fahrer des Renaults und des Lasters wurden mit leichten Verletzungen vom Roten Kreuz in das Klinikum nach Lichtenfels gebracht. Laut Polizei zeigte sich der Unfallverursacher bei seiner Aussage wenig einsichtig.

 

Von Till Mayer

Weitere Artikel