aktualisiert:

LICHTENFELS

152 Absolventen bei der IHK-Ausbildung in Lichtenfels

152 Absolventen bei der IHK-Ausbildung in Lichtenfels
Wilhelm Wasikowski und Landrat Christian Meißner (v. re.) beglückwünschten die Prüfungsbesten der IHK-Berufsausbildung. Francesca Lombardo (7. V.li.) wurde sogar die bayernweit Prüfungsbeste der IHK-Berufsausbildung in ihrem Ausbildungsberuf. Foto: Alfred Thieret

Zur Abschlussfeier der IHK im Stadtschloss konnte Wilhelm Wasikowski, Vizepräsident der Industrie- und Handelskammer für Oberfranken und Vorsitzender des IHK-Gremiums Lichtenfels, 152 Auszubildende neben zahlreichen Ehrengästen aus Politik, Wirtschaft und Schulen begrüßen.

Der stellvertretende Vorsitzende des IHK-Gremiums Lichtenfels, Dieter Uschold, gratulierte den Absolventen zu ihrer hervorragenden Leistung und hob die duale Ausbildung als Aushängeschild Deutschlands hervor, um die uns viele Länder beneiden würden. „Die Kombination aus Theorie und Praxis, aus Berufsschule und Unternehmenspraxis, das sind Qualitätsstandards für jeden Ausbildungsberuf“, bemerkte Uschold voller Überzeugung.

Lebenslanges Lernen ist nach wie vor das Gebot der Stunde

Davon würden alle Auszubildenden profitieren und die Unternehmen könnten sich über praxisnah ausgebildete Absolventen freuen. Dies wiederum stärke die gesamte Wirtschaftsregion. Schließlich stelle der technologische Wandel von der E-Mobilität über den Leichtbau und die additive Fertigung bis hin zur künstlichen Intelligenz alle vor große Herausforderungen, der ohne qualifizierte, ideenreiche und innovative Mitarbeiter nicht zu bewältigen sei. Die Welt stehe nicht still, sondern verlange eine ständige Weiterentwicklung, nicht nur von Unternehmen und Produkten, sondern auch von jedem selbst. Lebenslanges Lernen sei deshalb nach wie vor das Gebot der Stunde. Nur wer sich ständig verbessere, könne seine eigene Position auf dem Arbeitsmarkt nachhaltig festigen.

18-Mal die Note 1 vergeben

Rund 2200 Ausbildungsbetriebe seien bei der IHK Oberfranken registriert, die aktuell 9800 Auszubildende ausbilden würden. Von den 152 Absolventen, die die Sommerprüfung 2019 im IHK-Gremium Lichtenfels erfolgreich abschlossen, gehörten 106 dem kaufmännischen Bereich und 46 dem gewerblich-technischen Bereich an. Von den 18 Prüfungsbesten, die mit der Note 1 ausgezeichnet und entsprechend geehrt wurden, stellte er Francesca Lombardo als bayernbeste Absolventin in ihrem Ausbildungsberuf „Mediengestalterin Digital und Print, Fachrichtung Konzeption und Visualisierung“ besonders heraus, die er zusammen mit Landrat Christian Meißner und Wilhelm Wasikowski gesondert auszeichnete. Wie immer in den letzten Jahren hätten die Auszubildenden aus dem Landkreis wieder überdurchschnittliche Leistungen vollbracht, hätte doch über die Hälfte von ihnen, nämlich 53,3 Prozent mit der Note 1 oder 2 abgeschnitten. Da könne keine andere Region Oberfrankens mithalten, war sich Dieter Uschold sicher.

Gute Chancen trotz stürmischer Zeiten

Landrat Christian Meißner gratulierte den Absolventen herzlich zu ihrem Erfolg, der ihnen trotz aktuell etwas stürmischerer Zeiten gute Chancen am Arbeitsmarkt eröffne, schließlich seien von Firmen im Landkreis in letzter Zeit größere Investitionen getätigt worden. Zudem verwies er auf die hohe Lebensqualität in der Region als weiteren Vorteil. Er hoffe, dass sie der erlernte Beruf ausfülle und die Absolventen die vielfältigen Chancen nutzen würden.

Der Grundstein ist gelegt

„Wir haben es geschafft, die Ausbildungszeit ist be- und überstanden“. Erleichterung und Freude kam in diesen Worten von Luisa Späth zum Ausdruck, die sich zur Sprecherin der Auszubildenden machte. Sie skizzierte noch einmal den Ausbildungsweg, der viele Herausforderungen mit sich gebracht habe. Man sei an den Aufgaben gewachsen, habe sich weiterentwickelt und vor allem eigenständiges Handeln gelernt. „Mit dem Abschluss der Ausbildung haben wir den Grundstein für unsere berufliche Zukunft gelegt, was wir geschafft haben kann uns keiner mehr nehmen“, betonte Luisa Späth abschließend. Die Band „Huebnotix“ umrahmte die Feier musikalisch.

Die Prüfungsbesten der IHK-Ausbildung

Francesca Lombardo (Mediengestalterin Digital und Print, Baur Versand), Andreas Nörpel (Industriekaufmann, IBC Solar AG), Luisa Späth (Industriekauffrau, Johnson Matthey Catalysts), Peter Schiller (Maschinen- und Anlagenführer (externer Prüfling), Benedikt Schmidt (Industriekaufmann, Rösler Oberflächentechnik), Simon Schmittwolf (Fachkraft für Lagerlogistik, Rösler Oberflächentechnik), André Dietel (Technischer Produktdesigner, Rösler Oberflächentechnik), Natalie Dirscherl (Kauffrau im Einzelhandel, Lebensmittelmärkte Werner), Andreas Düthorn (Industriekaufmann, Dechant Hoch- und Ingenieurbau), Nico Engel (Verkäufer, Norma Michelau), Nadine Fahrner (Verkäuferin, Netto Redwitz), Philipp Ferreno-Dopico (Verkäufer, Netto Lichtenfels), Tanja Fuchs (Industriekauffrau, IBC Solar AG), Julia Kubat (Maschinen- und Anlagenführerin, externer Prüfling).

Von Alfred Thieret

Weitere Artikel