aktualisiert:

LICHTENFELS

Der Säumarkt wird beim Korbmarkt zur Tanzfläche

Wenn am Freitagabend der Lichtenfelser Fanfarenzug seine Show präsentiert, ist der Säumarkt voll. Foto: Till Mayer

Während beim Korbmarkt vom 13. bis 15. September an der Hauptbühne am Marktplatz mit den bekannten und beliebten Partykrachern der vergangenen Jahrzehnte gefeiert wird, zieht es Liebhaber guter Rockmusik, von Jazz, Swing und Blues an den Säumarkt.

Hans-Peter Dentsch als Organisator setzt hier auf Bewährtes: Wenn „Y-Not“, „MoJo“, „CJ & The Sunshine Gang“ oder „WART a-moll“ auf der Bühne stehen, wird auf dem Platz am Unteren Tor getanzt.

Am Freitagabend macht wieder mal der Groove-Train von „Y-Not“ Station am Säumarkt. Von 19.30 bis 24 Uhr wird die Lichtenfelser Formation die schärfsten Nummern der 1960-er und 1970-er Jahren live auf der Bühne präsentieren – von „Queen“ bis „Pink Floyd“, von den „Bee Gees“ bis „Kool & The Gang“, von Marvin Gaye bis „The Supremes“.

Fanfarenzug bietet wieder ein Showprogramm

Gegen 20.30 Uhr wird es einen Auftritt geben, auf den viele mittlerweile Jahr für Jahr hinfiebern: Der Fanfarenzug Lichtenfels zeigt sein Showprogramm. Die Musiker lassen sich dafür immer wieder etwas Besonderes zu den unterschiedlichsten Themen einfallen. In einem aber bleiben sie sich treu: Sie heizen ihren Zuhörern auf jeden Fall kräftig ein.

Mit Dixieland geht es gemütlich in den Samstagvormittag. „Arvid's Jazz Company“ aus Nürnberg spielen von 10 bis 13 Uhr Jazzstandards von New Orleans über Chicago bis Swing. Nicht zuletzt die beiden Sänger drücken der Band ihren Stempel auf: Herbert Schiener hat das typische Armstrong-Timbre in der Stimme, Hans Pauthner jazzt auch im fränkischen Dialekt. Man darf gespannt sein.

Ohne den richtigen Groove läuft nichts, finden die fünf Musiker und eine Musikerin von „MoJo“, die von sich sagen: „Wir lieben es, wenn es auf der Bühne so richtig abgeht.“ Am Korbmarktsamstag können sie von 14 bis 18 Uhr zeigen, was sie darunter verstehen. Auf jeden Fall wird es rockig – mit Songs wie „Jailhouse Rock“, „Locomotive Breath“ oder „Light My Fire“ – und bluesig – mit Songs wie „She caught the Katy“ oder „Dock of the Bay“.

„Jailhouse Rock“ und „Dock of the Bay“ mit „MoJo“

Am Abend übernehmen dann „CJ & The Sunshine Gang“, und das heißt, es wird getanzt! Von 19.30 bis 24 Uhr gibt's unsterbliche Hits von Barry White über „Hot Chocolate“ bis Michael Jackson live aufs Ohr, dazu Reggae von Bob Marley oder „UB 40“ und Soul von James Brown oder Stevie Wonder.

Die siebenköpfige Formation mit Charles Johnson, der souligsten Stimme des Main-Deltas, hat einfach Spaß an der Musik. Und das überträgt sich zuverlässig aufs Publikum.

Die „Swinging Loft Band“ und „WART a-moll“ am Sonntag

Auch die „Swinging Loft Band“, die am Sonntag zum Frühschoppen spielt, war schon mehrmals in Lichtenfels. Von 10 bis 13 Uhr spielt sie zeitlos schöne Nummern aus Swing, Dixie oder Blues.

Liebhaber von Rockklassikern der „Eagles“, der „Rolling Stones“, „Toto“, der „Dire Straits“ oder „C.C.R.“ kommen am Nachmittag auf ihre Kosten. Dann gehört die Säumarktbühne von 14 bis 20 Uhr den fünf Musikern von „WART a-moll“, die im Lichtenfelser Raum eine feste Fangemeinde haben. Kein Wunder, sind sie doch schon seit 18 Jahren auf den Bühnen der Region unterwegs.

Am Säumarkt ist also alles für die große Open-Air-Party vorbereitet. Der Countdown läuft!

Bewährt und beliebt: „MoJo” spielen am Samstagnachmittag am Säumarkt. Foto: Till Mayer

Von Annette Körber

Weitere Artikel