aktualisiert:

MICHELAU

Zum Schulanfang in der Johann-Puppert-Schule Michelau

Noch sind die Stühle hochgestellt. Aber am Dienstag wird sich auch die Johann–Puppert-Schule wieder mit Leben füllen. Foto: Heinz Fischer

Die Erstklässler starten um 9 Uhr in der evangelischen Kirche in Michelau. Wer nicht am Gottesdienst teilnehmen möchte, kommt mit seinem ABC-Schützen um 9.30 Uhr in den Pausenhof der Johann-Puppert-Schule in Michelau. Die Lehrer ziehen gemeinsam mit den Erstklässlern in die Schule ein. In der Aula begrüßt sie und die Eltern die Rektorin, bevor es in die Klassenzimmer geht. Gegen 11 Uhr werden Klassenfotos mit den Erstklässern gemacht, danach werden die Schüler von ihren Eltern in Empfang genommen.

Ablauf in der ersten Woche

Treffpunkt der Zweit- bis Achtklässler ist um 7.45 Uhr an der Schule, wo sie um 7.50 Uhr von der Schulleitung begrüßt und die neuen Lehrer vorgestellt werden. Anschließend gehen die Schülerinnen und Schüler der Klassen zwei bis vier mit ihren Lehrern in die evangelische Kirche, die Schüler der Mittelschule gehen mit ihren Lehrern ins Klassenzimmer. Die Mittelschule feiert am Mittwoch, 13. September, um 8.15 Uhr ihren Gottesdienst.

Von Dienstag, 12. September, bis einschließlich Donnerstag, 14. September, endet der Unterricht jeweils um 11.20 Uhr. Ab Freitag, 15. September, findet der Unterricht nach Stundenplan statt. Nachmittagsunterricht startet ab Montag, 18. September, die Offene Ganztagsschule (OGS) beginnt bereits am Mittwoch 13. September.

Schule vergibt Busfahrkarten

Ab diesem Schuljahr übernimmt der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) die Schülerbeförderung. Die Busfahrpläne sind an den entsprechenden Bushaltestellen zu finden. Am ersten Schultag werden alle Fahrschüler ohne Fahrkarte mitgenommen. Die Fahrkarten für das Schuljahr erhält jeder Fahrschüler am ersten Schultag von seinem Klassenlehrer. Der Sachaufwandsträger weist daraufhin, dass die Monatsfahrkarten für das gesamte Jahr ausgegeben und bei Verlust nicht ersetzt werden. (red)

Weitere Artikel